Digitalveranstaltungen in Bonn und Region

+++ Corona-Info +++ Wir gehen aktuell davon aus, dass keine der Präsenzveranstaltungen stattfindet. Der Digitalkalender besitzt bis auf Weiteres also keine Gültigkeit. Wenn sich die Wogen geglättet und der Kalender wieder aktualisiert ist, entfernen wir diese Botschaft.
Events, die mit ✅ gekennzeichnet sind, sind überprüft und finden auf jeden Fall online statt.

Eine Digitalveranstaltung fehlt? Melde sie gerne hier!

Jan
17
Fr
2020
Wenn Künstliche Intelligenz diskriminiert – wie Algorithmen Frauen* strukturell benachteiligen @ Migrapolis
Jan 17 um 19:00

Einladung zur Podiumsdiskussion zu künstlicher Intelligenz & Diskriminierung am 17.1.2020

Liebe Freundinnen und Freunde,

als eine erste Aktion des neugegründeten AK Feminismus laden wir euch gerne zu folgender Veranstaltung ein:

Wenn Künstliche Intelligenz diskriminiert – wie Algorithmen Frauen* strukturell benachteiligen.

Künstliche Intelligenz prägt unser Leben mehr und mehr. Ob Sprachassistenten wie Alexa und Siri, Social Media, oder Chatbots – an vielen Stellen interagieren wir bereits mit Künstlichen Intelligenzen. Große Potenziale im Bereich Autonomes Fahren und auch in der Medizin geben uns einen Eindruck davon, wie Algorithmen, die Entscheider*innen von morgen, unser Leben zukünftig beeinflussen werden. Dabei stellen sich vielseitige ethische Fragen – auch die mögliche Diskriminierung von bspw. Frauen, People of Color, Menschen mit Behinderung, Intersexuellen und Trans*personen. Der Mangel an Vielfalt in der Branche und diskriminierende Denkmuster der Erschaffer*innen von Künstlicher Intelligenz fließen stark in die Technologie mit ein. Doch wie genau werden Menschen dadurch benachteiligt und was kann man dagegen tun? Dieser Frage wollen wir mit unseren Gästen auf den Grund gehen und ihr seid herzlich eingeladen mitzudiskutieren!

Auf dem Podium:
Alexandra Geese, MdEP ist Europaabgeordnete für Bonn und setzt sich im Europäischen Parlament für diskriminierungsfreie Künstliche Intelligenz und eine gerechte Digitalisierung ein, die alle Menschen mitnimmt.
Jan Voosholz, M.A. ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie und dem Center for Science and Thought der Universität Bonn. Dort entwickelt er in einem interdisziplinären Projekt eine Zertifizierung für den vertrauenswürdigen Einsatz von Künstlicher Intelligenz.

Mrz
20
Fr
2020
Bonner Gespräche 2020 – Daten sind das neue Geld @ Gustav-Stresemann-Institut e. V. – Europäische Tagungs- und Bildungsstätte Bonn
Mrz 20 um 09:30 – Mrz 21 um 15:45

Die Bonner Gespräche 2020 bieten Theorie und Orientierung für den digitalisierten Alltag: Den Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis zu: Superscoring, Bildung, Politik, Arbeit; Bildung für die digitale Gesellschaft in allen Lehr- und Lernprozessen und den Erlebnis- und Lernparcours “Digitale Welt”.

Die These von Viktor Mayer-Schönberger “Daten sind das neue Geld” impliziert, die Daten gehören uns, sie sind Geld wert und wer sie nutzt, muss dafür bezahlen. Mit der DSGVO 2018 kam erstmals breit ins Bewusstsein, dass die Menschen nicht Nutzer sondern Eigner ihrer Daten sind. In der entstandenen Diskussion eröffnet sich jetzt die Chance für das Ziel politischer Bildung, jede(n) in die Lage zu versetzen, an der Gestaltung der digitalen Gesellschaft mitzuwirken.

Hier können Sie sich für die “Bonner Gespräche zur politischen Bildung 2020” anmelden.