Digitalveranstaltungen in Bonn und Region

+++ Corona-Info +++ Wir gehen aktuell davon aus, dass keine der Präsenzveranstaltungen stattfindet. Der Digitalkalender besitzt bis auf Weiteres also keine Gültigkeit. Wenn sich die Wogen geglättet und der Kalender wieder aktualisiert ist, entfernen wir diese Botschaft.
Events, die mit ✅ gekennzeichnet sind, sind überprüft und finden auf jeden Fall online statt.

Eine Digitalveranstaltung fehlt? Melde sie gerne hier!

Jul
4
Do
2019
12. Bonner Dialog für Cybersicherheit (BDCS): »Datendiebstahl, Doxing & Leaks« – Wie erlangen wir die Kontrolle über unsere Daten zurück? @ Universität Bonn, Campus Poppelsdorf, Hörsaal 2
Jul 4 um 17:00 – 20:30

Der 12. Bonner Dialog für Cybersicherheit (BDCS) steht ganz im Zeichen von Datensicherheit und der Rolle des Datenschutzes bei internetbasierten Straftaten. Unter dem Titel »Datendiebstahl, Doxing & Leaks« diskutiert Bundesdatenschutzbeauftragter Ulrich Kelber unter anderem mit Dirk Backofen, Leiter Telekom Security, und der Bonner Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa.

Jul
17
Mi
2019
Hacking HR Rhine-Ruhr @ Deutsche Telekom HQ
Jul 17 um 18:00 – 21:30

We BELIEVE that HR can be the most important pioneer and trailblazer to propel organizations and their people forward into the future of work.

Our purpose in Hacking HR is simple: create the best HR that has ever existed. We are focused at the intersection of future of work, technology and HR.

How do we want to do that? By creating a global community of HR people interested in the future of work and the intersection of tech and HR, and providing the most valuable tools so that the community is 100% ready for the future of work. There’s never been a better time for HR in the history of business. It is our time!

Jul
25
Do
2019
Data Science Meetup: Gated RNNs @ LeanIX GmbH
Jul 25 um 19:00 – 21:00

Hi,
nach langer Pause haben wir wieder zwei spannende Vorträge, beide diesmal auf englisch:

Moritz Wolter von der Uni Bonn wird sein Paper zu “Complex gated recurrent neural networks” vorstellen:

Fourier methods have a long and proven track record as an excellent tool in data processing. During the talk we will discuss integration of Fourier methods into complex recurrent neural network architectures and look at their application to time series prediction tasks like power load forecasting (see https://arxiv.org/abs/1812.05645),

Mihail Luchian von der tarent solutions GmbH wird etwas über “Generative Art” erzählen:

Generating uniqueness – How generative art pushes the boundaries of intellectual property

Recent advancements in Machine Learning and Blockchain technology, have led to a renewed interest in Generative Art. The way in which these fields work and rely on randomness has inspired artists and coders to explore what it means for a piece of content to be unique and be posessed by someone. We believe the best way to illustrate such problems is by actually showing how one goes from an initial random number to an actual image and this is exactly what we will be doing in the talk!

The talk will start with an overall presentation of Generative Art and describe the recent influence that Machine Learning and Blockchain have had on this art form. Ample examples and references will, of course, be present. What emerged from these recent influences is a new and different way of thinking about digital content, where ownership is expressed through smart contracts on the blockchain or by secret knowledge of the initial seed used to generate the image. Throw in Open Source in the mix and it might just be impossible to make any more sense of intelectual property. As the presented material can be hard to grasp without an actual example, in the second part we will illustrate a typical workflow with which generative art is created. In the process, the audience will have the opportunity to explore different generation and structuring techniques, fundamental building blocks of the art form, like pseudorandom number generator, seeds, simple probability distributions, and the issues one often has to deal with.

Jul
27
Sa
2019
Offene Werkstatt/Repair-Café @ Haus Müllestumpe
Jul 27 um 11:00 – 15:00

Reparieren, eigene Ideen entwickeln, an der „großen Transformation“ arbeiten

„Aber wer weiß, dass er oder sie beschädigte Dinge reparieren kann, entwickelt ein anderes Verhältnis zu ihnen. Und ist womöglich schon ein Protagonist der ‚Großen Transformation’“ (Andrea Baier)

Jeden 4. Samstag im Monat von 10:00 bis 15:00 ist Gelegenheit, Dinge gemeinam zu reparieren, im Repair-Café im Haus Müllestumpe, einem gemeinsamen Projekt von Haus Müllestumpe und Bonn im Wandel. Zu jeder Reparatur gehören Menschen und Geschichten, Erfolge und Misserfolge. Der streikende Mixstab hat vermutlich schon manches Essen gerührt, wird auseinandergenommen, geölt und ist repariert. Zum Austausch des defekten Schlauches einer Nespresso Maschine ist zufällig ein passender „auf Lager“, von einer ausgeschlachteten Maschine. Jeans werden vorzeigbar geflickt, Fahrräder geschmiert und eingestellt, lose Kabel angelötet, Kondensatoren ausgetauscht … bei jedem Termin gibt es einen anderen, besonderen Mix von Problemen und Lösungen … und immer wieder eine andere Atmosphäre.

Und was ist Offene Werkstatt?  Die “Offene Werkstatt” ist neben dem Repair-Café ein weiteres gemeinsames Angebot von Bonn-im-Wandel und dem Haus Müllestumpe. Dieselben Räume, manchmal vertraute Gesichter, manchmal auch andere. Hier können Einzelne, kleine oder größere Gruppen auch außerhalb der Repair-Café-Zeiten eigene Gebrauchsgegenstände selbständig reparieren und eigene Ideen verwirklichen. Regelmässig Donnerstag abends findet „Radschrauben und andere Basteleien“ statt. Hier treffen wir Matthias, Bonns unermüdlicher und leidenschaftlicher Radschrauber. Aber auch andere Bastler*innen und Werker*innen sind da, sprechen neue Ideen ab, experimentieren mit dem 3D-Drucker und unterstützen Gäste bei ihren Reparaturen und Ideen.

Exotischer im Rahmen der Offenen Werkstatt ist die Dorkbot, die alle zwei Monate stattgefunden hat. Ab 19 Uhr eintreffen, essen und trinken, miteinander ins Gespräch kommen, um 20 Uhr geht es los. Die mitgebrachten Projekte haben meistens was mit Elektronik zu tun, aber es ist keine Bedingung. Manchmal haben sie ernsthafte Anliegen, manchmal sind sie „just for fun“, zum Beispiel:

  •  Sensoren, die Feinstaub und andere Belastungen der Luft messen
  • Ein ferngesteuertes Auto ohne Karosserie vom Flohmarkt mitgebracht …das ein autonom fahrendes Vehicel werden soll. Bis dahin gibt es aber noch ein paar Hindernisse.
  • Eine auf Kommando blinkende Brille für Karneval
  • Eine Straßenlaterne, die er auf LED und Sensortechnik umgerüstet hat. Idee: im Normalzustand leuchtet die Laterne schwach. Kommt ein Geschöpf näher, wird in Bewegungsrichtung gestrahlt. Wer mehr wissen möchte, kann hier weiterlesen.
  • Die nächste Idee ist nicht so einfach zu be-greifen. Alle bekommen ein bedingungsloses Grundeinkommen ausgezahlt. Zumindest stellte Hendrik seine Ideen für ein weltweites alternatives Währungssystem  vor, mit dem auch ein bedingungsloses Grundeinkommen gezahlt werden könnte. Seine Homepage

Lange angekündigt, nun ist es soweit: Schmieden in der Offenen Werkstatt ist neu entfacht. Fortsetzungstermine findet Ihr auf unserer Website im Veranstaltungskalender.

Für die vorhandenen Töpferscheiben und den Brennofen suchen wir noch einen Ton- und Keramikfachmenschen, der sein Wissen teilen möchte. Und soweit die Räumlichkeiten es zulassen, können weitere Werkstätten, Aktionen, Projekte und Ideen entstehen.

Aug
24
Sa
2019
Offene Werkstatt/Repair-Café @ Haus Müllestumpe
Aug 24 um 11:00 – 15:00

Reparieren, eigene Ideen entwickeln, an der „großen Transformation“ arbeiten

„Aber wer weiß, dass er oder sie beschädigte Dinge reparieren kann, entwickelt ein anderes Verhältnis zu ihnen. Und ist womöglich schon ein Protagonist der ‚Großen Transformation’“ (Andrea Baier)

Jeden 4. Samstag im Monat von 10:00 bis 15:00 ist Gelegenheit, Dinge gemeinam zu reparieren, im Repair-Café im Haus Müllestumpe, einem gemeinsamen Projekt von Haus Müllestumpe und Bonn im Wandel. Zu jeder Reparatur gehören Menschen und Geschichten, Erfolge und Misserfolge. Der streikende Mixstab hat vermutlich schon manches Essen gerührt, wird auseinandergenommen, geölt und ist repariert. Zum Austausch des defekten Schlauches einer Nespresso Maschine ist zufällig ein passender „auf Lager“, von einer ausgeschlachteten Maschine. Jeans werden vorzeigbar geflickt, Fahrräder geschmiert und eingestellt, lose Kabel angelötet, Kondensatoren ausgetauscht … bei jedem Termin gibt es einen anderen, besonderen Mix von Problemen und Lösungen … und immer wieder eine andere Atmosphäre.

Und was ist Offene Werkstatt?  Die “Offene Werkstatt” ist neben dem Repair-Café ein weiteres gemeinsames Angebot von Bonn-im-Wandel und dem Haus Müllestumpe. Dieselben Räume, manchmal vertraute Gesichter, manchmal auch andere. Hier können Einzelne, kleine oder größere Gruppen auch außerhalb der Repair-Café-Zeiten eigene Gebrauchsgegenstände selbständig reparieren und eigene Ideen verwirklichen. Regelmässig Donnerstag abends findet „Radschrauben und andere Basteleien“ statt. Hier treffen wir Matthias, Bonns unermüdlicher und leidenschaftlicher Radschrauber. Aber auch andere Bastler*innen und Werker*innen sind da, sprechen neue Ideen ab, experimentieren mit dem 3D-Drucker und unterstützen Gäste bei ihren Reparaturen und Ideen.

Exotischer im Rahmen der Offenen Werkstatt ist die Dorkbot, die alle zwei Monate stattgefunden hat. Ab 19 Uhr eintreffen, essen und trinken, miteinander ins Gespräch kommen, um 20 Uhr geht es los. Die mitgebrachten Projekte haben meistens was mit Elektronik zu tun, aber es ist keine Bedingung. Manchmal haben sie ernsthafte Anliegen, manchmal sind sie „just for fun“, zum Beispiel:

  •  Sensoren, die Feinstaub und andere Belastungen der Luft messen
  • Ein ferngesteuertes Auto ohne Karosserie vom Flohmarkt mitgebracht …das ein autonom fahrendes Vehicel werden soll. Bis dahin gibt es aber noch ein paar Hindernisse.
  • Eine auf Kommando blinkende Brille für Karneval
  • Eine Straßenlaterne, die er auf LED und Sensortechnik umgerüstet hat. Idee: im Normalzustand leuchtet die Laterne schwach. Kommt ein Geschöpf näher, wird in Bewegungsrichtung gestrahlt. Wer mehr wissen möchte, kann hier weiterlesen.
  • Die nächste Idee ist nicht so einfach zu be-greifen. Alle bekommen ein bedingungsloses Grundeinkommen ausgezahlt. Zumindest stellte Hendrik seine Ideen für ein weltweites alternatives Währungssystem  vor, mit dem auch ein bedingungsloses Grundeinkommen gezahlt werden könnte. Seine Homepage

Lange angekündigt, nun ist es soweit: Schmieden in der Offenen Werkstatt ist neu entfacht. Fortsetzungstermine findet Ihr auf unserer Website im Veranstaltungskalender.

Für die vorhandenen Töpferscheiben und den Brennofen suchen wir noch einen Ton- und Keramikfachmenschen, der sein Wissen teilen möchte. Und soweit die Räumlichkeiten es zulassen, können weitere Werkstätten, Aktionen, Projekte und Ideen entstehen.

Aug
28
Mi
2019
Social Impact Lab – Sommer Get-together @ Social Impact Lab Bonn,
Aug 28 um 18:00 – 21:00

Liebe Freunde des SIL Bonns,

am 07. Juli 2018 haben wir unsere Türen geöffnet und seit dem ist unsere Community mitsamt der spannenden Startups und Ideen stetig gewachsen! Am 28. August verabschieden wir unsere 2. Kohorte mit Plastic2Beans dem Co Fashion Design Lab, FamiliJo und Lookslike Avido und möchten dies mit einem kleinen Sommerfest für unsere Community verbinden. Kommt gerne zahlreich und ladet eure Freunde und Interessenten ein, aber bitte meldet euch an :)
Wir kümmern uns um Drinks und Fingerfood und freuen uns dagegen über eine kleine Spende.
Sep
2
Mo
2019
47. Socialbar Bonn – Gegen Hass im Netz @ Forum Internationale Wissenschaft
Sep 2 um 18:00 – 21:00

Wir laden euch ganz herzlich ein zur 47. Socialbar Bonn! Gastgeber ist dieses Mal das Forum Internationale Wissenschaft.

Das Thema des Abends lautet „Gegen Hass im Netz“. Folgende Referentinnen und Referenten haben zugesagt:

▪️ Kirstin Wessely – Referentin, Bundesamt für Justiz
Kurzvortrag über die Erfahrungen des Bundesamts für Justiz in der Umsetzung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes

▪️ Sheila Mysorekar – 1. Vorsitzende der Neuen deutschen Medienmacher
Vorstellung des No Hate Speech Movement der Neue deutsche Medienmacher

▪️ Marei Schmoliner und Marvin Ole de Frenne
LOVE-Storm – Gemeinsam gegen Hass im Netz

▪️ Meike Koch – Referentin Medienpolitik/Syndikusrechtsanwältin der Mediengruppe RTL
Bericht zur Teilnahme an der Initiative „Verfolgen statt nur Löschen“

Sep
19
Do
2019
Startup-Night by Postbank @ Postbank Center
Sep 19 um 19:00 – 22:00

Ein starker, innovativer Mittelstand für unsere Region

Geballte Innovationskraft, fühlbare Energie, besonderes Flair von Ruhm und Erfolg – Startups sind die neuen TV-Stars und Helden unserer Zeit. Dabei entstehen u.a. viele neue Geschäftsmodelle für den Mittelstand.

Seien Sie hautnah dabei, wenn wir Ihnen zum zweiten Mal Gründerunternehmen der Bonn-Kölner Region präsentieren. Ausgewählte B2B-Startups treten in einen Wettbewerb – eine Expertenjury trifft die Auswahl.

Im Anschluss gibt es ein Get-Together, bei dem Sie Gelegenheit haben, Fragen zu stellen und Kontakt aufzunehmen.

Die Veranstaltung ist nach Anmeldung über Eventbrite kostenlos!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Sep
24
Di
2019
Best of Startups der Region – 7. Ideenmarkt @ Volksbank-Haus Bonn
Sep 24 um 15:30 – 20:00

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und Synergie Vertriebsdienstleistung GmbH suchen wieder die besten Startups aus der Region. 25 innovative und kreative Projekte und Startups aus Wirtschaft und Wissenschaft können sich beim 7. Ideenmarkt “Best of Startups der Region” am Dienstag, 24. September 2019, ab 15.30 Uhr, im Volksbankhaus Bonn, Heinemannstraße 15, 53175 Bonn, präsentieren. Ab sofort können sich innovative und junge Unternehmen sowie Ausgründungen aus dem wissenschaftlichen Betrieb oder einem etablierten Unternehmen auf www.bestofstartups.de bewerben.

Die ausgewählten Startups können ihre Geschäftsideen, ihre innovativen Produkte oder ihre neuen Dienstleistungen vorstellen und sich mit bis zu 300 gestandenen Unternehmern und Führungskräften aus der regionalen Wirtschaft, den Hochschulen und Organisationen austauschen und vernetzen. Talkrunden zum Schwerpunktthema “innovativ – kreativ – exzellent” runden den Ideenmarkt ab.

Alle ausgewählten Präsentationen werden zu einem vorgeschalteten kostenfreien Pitchtraining am 6. Juli oder am 9. August eingeladen. Neben der Abstimmung vor Ort fließen die Ergebnisse aus dem Online-Voting in die Ermittlung der Publikumspreise ein. Im Auftaktprogramm und in der Ausstellung stehen Austausch, Vernetzung und mögliche Kooperationen der Teilnehmer aus Forschung, Lehre und Unternehmenspraxis im Vordergrund. Nähere Informationen gibt es beim Organisationsbüro Synergie Vertriebsdienstleistung GmbH, Heike Ollig, E-Mail heike.ollig@synergie-vd.de.

Sep
28
Sa
2019
Offene Werkstatt/Repair-Café @ Haus Müllestumpe
Sep 28 um 11:00 – 15:00

Reparieren, eigene Ideen entwickeln, an der „großen Transformation“ arbeiten

„Aber wer weiß, dass er oder sie beschädigte Dinge reparieren kann, entwickelt ein anderes Verhältnis zu ihnen. Und ist womöglich schon ein Protagonist der ‚Großen Transformation’“ (Andrea Baier)

Jeden 4. Samstag im Monat von 10:00 bis 15:00 ist Gelegenheit, Dinge gemeinam zu reparieren, im Repair-Café im Haus Müllestumpe, einem gemeinsamen Projekt von Haus Müllestumpe und Bonn im Wandel. Zu jeder Reparatur gehören Menschen und Geschichten, Erfolge und Misserfolge. Der streikende Mixstab hat vermutlich schon manches Essen gerührt, wird auseinandergenommen, geölt und ist repariert. Zum Austausch des defekten Schlauches einer Nespresso Maschine ist zufällig ein passender „auf Lager“, von einer ausgeschlachteten Maschine. Jeans werden vorzeigbar geflickt, Fahrräder geschmiert und eingestellt, lose Kabel angelötet, Kondensatoren ausgetauscht … bei jedem Termin gibt es einen anderen, besonderen Mix von Problemen und Lösungen … und immer wieder eine andere Atmosphäre.

Und was ist Offene Werkstatt?  Die “Offene Werkstatt” ist neben dem Repair-Café ein weiteres gemeinsames Angebot von Bonn-im-Wandel und dem Haus Müllestumpe. Dieselben Räume, manchmal vertraute Gesichter, manchmal auch andere. Hier können Einzelne, kleine oder größere Gruppen auch außerhalb der Repair-Café-Zeiten eigene Gebrauchsgegenstände selbständig reparieren und eigene Ideen verwirklichen. Regelmässig Donnerstag abends findet „Radschrauben und andere Basteleien“ statt. Hier treffen wir Matthias, Bonns unermüdlicher und leidenschaftlicher Radschrauber. Aber auch andere Bastler*innen und Werker*innen sind da, sprechen neue Ideen ab, experimentieren mit dem 3D-Drucker und unterstützen Gäste bei ihren Reparaturen und Ideen.

Exotischer im Rahmen der Offenen Werkstatt ist die Dorkbot, die alle zwei Monate stattgefunden hat. Ab 19 Uhr eintreffen, essen und trinken, miteinander ins Gespräch kommen, um 20 Uhr geht es los. Die mitgebrachten Projekte haben meistens was mit Elektronik zu tun, aber es ist keine Bedingung. Manchmal haben sie ernsthafte Anliegen, manchmal sind sie „just for fun“, zum Beispiel:

  •  Sensoren, die Feinstaub und andere Belastungen der Luft messen
  • Ein ferngesteuertes Auto ohne Karosserie vom Flohmarkt mitgebracht …das ein autonom fahrendes Vehicel werden soll. Bis dahin gibt es aber noch ein paar Hindernisse.
  • Eine auf Kommando blinkende Brille für Karneval
  • Eine Straßenlaterne, die er auf LED und Sensortechnik umgerüstet hat. Idee: im Normalzustand leuchtet die Laterne schwach. Kommt ein Geschöpf näher, wird in Bewegungsrichtung gestrahlt. Wer mehr wissen möchte, kann hier weiterlesen.
  • Die nächste Idee ist nicht so einfach zu be-greifen. Alle bekommen ein bedingungsloses Grundeinkommen ausgezahlt. Zumindest stellte Hendrik seine Ideen für ein weltweites alternatives Währungssystem  vor, mit dem auch ein bedingungsloses Grundeinkommen gezahlt werden könnte. Seine Homepage

Lange angekündigt, nun ist es soweit: Schmieden in der Offenen Werkstatt ist neu entfacht. Fortsetzungstermine findet Ihr auf unserer Website im Veranstaltungskalender.

Für die vorhandenen Töpferscheiben und den Brennofen suchen wir noch einen Ton- und Keramikfachmenschen, der sein Wissen teilen möchte. Und soweit die Räumlichkeiten es zulassen, können weitere Werkstätten, Aktionen, Projekte und Ideen entstehen.