Digitalveranstaltungen in Bonn und Region

+++ Corona-Info +++ Wir gehen aktuell davon aus, dass keine der Präsenzveranstaltungen stattfindet. Der Digitalkalender besitzt bis auf Weiteres also keine Gültigkeit. Wenn sich die Wogen geglättet und der Kalender wieder aktualisiert ist, entfernen wir diese Botschaft.
Events, die mit ✅ gekennzeichnet sind, sind überprüft und finden auf jeden Fall online statt.

Eine Digitalveranstaltung fehlt? Melde sie gerne hier!

Dez
11
Mi
2019
Bonner Netzwerkabend – Nachhaltigkeit von, mit und durch Digitalisierung? @ Haus der Geschichte
Dez 11 um 18:00 – 21:00
Sehr geehrte Mitglieder der XING Community Bonn Rhein-Sieg-Kreis,

durch Digitalisierung entstehen immer mehr Möglichkeiten, den Alltag zu erleichtern und Prozesse zu optimieren. Digitalisierung erleichtert die Arbeit, ermöglichen eine effiziente Gestaltung von Produktions- und Geschäftsprozessen oder helfen sogar beim wöchentlichen Einkauf. Doch neben den ganzen Vorteilen, die durch die Digitalisierung entstehen, kommen auch einige Herausforderungen auf uns zu. Digitalisierung ist das zentrale Mittel für die künftige Wirtschaftsgestaltung und muss sich auch Fragen der Nachhaltigkeit gefallen lassen.

Im Rahmen des
11. Bonner Netzwerkabend
Nachhaltigkeit von, mit und durch Digitalisierung?
Ist am digitalen Kalb wirklich alles Gold was glänzt?
Mittwoch, 11. Dezember 2019, 18.00 – 21.00 Uhr
Veranstaltungsort: Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Willy-Brandt-Allee 14
53113 Bonn

wollen wir verschiedene Aspekte der Digitalisierung und ihrer Nachhaltigkeit für unsere Umwelt, Arbeitswelt, Gründungskultur aber auch deren Konfliktpotentiale bei der Beschaffung von Rohstoffen für digitale Produkte beleuchten.

Den Impuls als 5×5 Moderation werden geben:
5 x 5 Minuten: Thesen zur Nachhaltig der Digitalisierung
Nachhaltigkeit von, mit und durch Digitalisierung?

Prof. Jakob Rhyner, Campus Innovation in der Nachhaltigkeitsforschung

„Rohstoffe für die Digitalisierung – die Basis für internationale Konflikte“

Marie Müller-Koné, Bonn International Center for Conversion

„Digitale Arbeitswelten – Chancen und Risiken für den Faktor Mensch?“

Stephan Grabmeier, Purpose Innovation Contributor

“Schadet Digitalisierung mehr als sie nützt? Neue Technologien vor der Klimakatastrophe“

Prof. Dr. Tobias Kollmann, Universität Duisburg-Essen

„Digitale Unternehmensgründungen – Nachhaltiger Erfolg vorprogrammiert?“

Axel Menneking, hub:raum Investment Fond der Deutsche Telekom AG

Nach einem 5×5 Impuls wollen wir mit Ihnen und den Referenten weiter über diese Themenstellungen diskutieren.
Natürlich bleibt beim Bonner Netzwerkabend auch noch viel Raum zum Netzwerken. Nutzen Sie die Gelegenheit für interessante Gespräche und lernen Sie neue Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region kennen. Zusätzlich werden wir in diesem Jahr mit einer Ausstellung auch noch interessante Start-Ups und Institutionen präsentieren.

Las but not least bietet das Haus der Geschichte in diesem Jahr wieder eine Sonderführung für bis zu 40 Teilnehmer durch die Ausstellung „VERY BRITISH – ein deutscher Blick“ an (bereits ab 16.30, hierfür ist eine gesonderte Anmeldung nötig!)
Die Anmeldung/en können Sie bitte nur online über folgenden Link tätigen:
Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung und Diskussion sowie gutes Netzwerken mit Ihnen!
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Heiko Oberlies
Referent ITK & Gesundheitswirtschaft
Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17, 53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 2284 138
Fax: +49 (0)228 2284 221
E-Mail: oberlies@bonn.ihk.de
Jan
17
Fr
2020
Wenn Künstliche Intelligenz diskriminiert – wie Algorithmen Frauen* strukturell benachteiligen @ Migrapolis
Jan 17 um 19:00

Einladung zur Podiumsdiskussion zu künstlicher Intelligenz & Diskriminierung am 17.1.2020

Liebe Freundinnen und Freunde,

als eine erste Aktion des neugegründeten AK Feminismus laden wir euch gerne zu folgender Veranstaltung ein:

Wenn Künstliche Intelligenz diskriminiert – wie Algorithmen Frauen* strukturell benachteiligen.

Künstliche Intelligenz prägt unser Leben mehr und mehr. Ob Sprachassistenten wie Alexa und Siri, Social Media, oder Chatbots – an vielen Stellen interagieren wir bereits mit Künstlichen Intelligenzen. Große Potenziale im Bereich Autonomes Fahren und auch in der Medizin geben uns einen Eindruck davon, wie Algorithmen, die Entscheider*innen von morgen, unser Leben zukünftig beeinflussen werden. Dabei stellen sich vielseitige ethische Fragen – auch die mögliche Diskriminierung von bspw. Frauen, People of Color, Menschen mit Behinderung, Intersexuellen und Trans*personen. Der Mangel an Vielfalt in der Branche und diskriminierende Denkmuster der Erschaffer*innen von Künstlicher Intelligenz fließen stark in die Technologie mit ein. Doch wie genau werden Menschen dadurch benachteiligt und was kann man dagegen tun? Dieser Frage wollen wir mit unseren Gästen auf den Grund gehen und ihr seid herzlich eingeladen mitzudiskutieren!

Auf dem Podium:
Alexandra Geese, MdEP ist Europaabgeordnete für Bonn und setzt sich im Europäischen Parlament für diskriminierungsfreie Künstliche Intelligenz und eine gerechte Digitalisierung ein, die alle Menschen mitnimmt.
Jan Voosholz, M.A. ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie und dem Center for Science and Thought der Universität Bonn. Dort entwickelt er in einem interdisziplinären Projekt eine Zertifizierung für den vertrauenswürdigen Einsatz von Künstlicher Intelligenz.