Wir wur­den wie­der ein­mal in Bonns ein­zi­ges Va­rie­té ein­ge­la­den. Im GOP hat pünkt­lich zum Mo­nats­ers­ten ein Pro­gramm­wech­sel statt­ge­fun­den und wie üb­lich er­hielt Bonn ein seit vie­len Spiel­zei­ten er­prob­tes Pro­gramm. Als ach­ter Stand­ort sind wir hier oft das Fi­na­le für die Esem­bles, die in­di­vi­du­ell für das je­wei­li­ge Stück zu­sam­men­ge­stellt werden.

Jer­ry Trem­blay war nicht nur Clown, son­dern auch Kunst­rad­fah­rer (Fo­to: Jo­han­nes Mirus)

Bei „Rock­star – ehr­lich, se­xy, wild“ gibt es be­währ­te Ele­men­te des GOP-Programms, un­ter an­de­rem Seil­tanz, Hula-Hoop, Po­le Dance, Jon­gla­ge und Hand-auf-Hand-Akrobatik. Das al­les wird wie ge­wohnt mit gro­ßer Per­fek­ti­on und viel Show auf­ge­führt. Da­ne­ben gibt es auch den ge­wohn­ten Si­de­kick, in die­sem Fall Jer­ry Trem­blay, der den Clown mit sehr viel Kön­nen gibt.

*
Ma­xim Kri­ger zeig­te kraft­vol­le Akro­ba­tik (Fo­to: Jo­han­nes Mirus)

Weil es um Rock­stars geht, gibt es aber auch et­was Neu­es. Mit dem Duo Akascht ste­hen ech­te Mu­si­ker auf der Büh­ne, die nicht nur vie­le Rock­hits an­spie­len und ver­al­bern, son­dern auch als Mo­de­ra­to­ren durch das Pro­gramm füh­ren. Da­durch ha­be ich ge­merkt, was mir bei an­de­ren GOP-Shows fehl­te: Je­mand, der in mei­ner Spra­che den Rah­men er­klärt, die Leu­te vor­stellt und auch ein­fach mal spon­tan auf das Pu­bli­kum re­agie­ren kann.

*
Das En­sem­ble der GOP-Show Rock­star (Fo­to: Jo­han­nes Mirus)

Die Rockstar-Show ist ins­ge­samt sehr ge­lun­gen. Die Mi­schung aus Akro­ba­tik, Mu­sik und Co­me­dy ist an­ge­nehm und ab­wechs­lungs­reich. Wie im­mer kann ich nur emp­feh­len, sich mal ei­nen Abend im GOP zu gön­nen. Es ist ei­ne ver­gleichs­wei­se güns­ti­ge Un­ter­hal­tung, auf Wunsch auch mit Drei-Gänge-Menü (von dem ich die­ses Mal al­ler­dings nicht über­zeugt war); in den Os­ter­fe­ri­en kön­nen Kin­der bis 14 Jah­re so­gar kos­ten­los rein!

Rock­stars läuft bis zum 28. April 2019 im­mer mitt­wochs bis sonn­tags. Kar­ten gibt es auf der GOP-Homepage.

Wer noch ein paar Ein­drü­cke von der Show möch­te, dem emp­feh­le ich die Sto­ry auf un­se­rem Instagram-Account.

Of­fen­le­gung: Ich wur­de zu­sam­men mit mei­ner Be­glei­tung als Pres­se­ver­tre­ter zu dem Abend in­klu­si­ve Es­sen ein­ge­la­den. Uns wur­den kei­ne Vor­ga­ben zur Ver­öf­fent­li­chung gemacht.

1 Kommentar

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein