Bröckemännche warnt die Beueler, Venusbergsender wurde aufgebaut. Heute am 31. August 1949 (Zeitungszeitreise heute vor 70 Jahren)

1

Am Ve­nus­berg steht ein Funk­mast, das Brö­cke­männ­che warnt die un­ver­nünf­ti­gen Beue­ler vor der un­fer­ti­gen Brü­cke. Heu­te vor 70 Jah­ren in Beu­el, am 31. Au­gust 1949. Un­se­re Zei­tungs­zeit­rei­se.

Stadtratanträge rund um Wohnungen

Der Stadt­rat tagt, und hat 20 An­trä­ge auf dem Tisch. Un­ter an­de­rem sol­len in Bonn-Nord, ali­as Tan­nen­busch, 32 Sied­ler­woh­nun­gen ent­ste­hen. Ein An­trag der SPD ver­langt, dass Woh­nun­gen, die bis­lang be­setzt sind und bald frei wer­den, den Alt­mie­tern zu­rück­ge­ge­ben werden.

Venusberg-Sender aufgebaut

In al­ler Stil­le hat in den letz­ten Ta­gen der Bon­ner Sen­der auf dem Ve­nus­berg sei­nen Be­trieb auf­ge­baut.“ 1949 star­te­te der Be­trieb ei­nes 45-Meter ho­hen Sen­de­mas­tes, der mit Hanf­sei­len ge­hal­ten wur­de und auf Fre­quenz 1330 kHz (Fre­quen­zen sind die IP-Adressen der Funk­me­di­en) sen­det. Der heu­ti­ge Sen­de­turm war da­mals in der Pla­nung und soll­te in der Nä­he er­rich­tet wer­den. Ab dem 6. Sep­tem­ber soll­ten dann die Pro­gram­me des NW­DR emp­fan­gen wer­den können.

Bröckemännche warnt Beueler

Die Bonn-Beueler Rhein­brü­cke könn­te am 6. Sep­tem­ber eben­falls fer­tig wer­den, und im No­vem­ber dann fei­er­lich er­öff­net sein. Noch fehlt ein biss­chen. Doch ein Schalk war am Werk:

Das Brü­cken­männ­chen warnt die Beue­ler, dass Sie sich doch bit­te noch et­was mit dem Über­que­ren der fast fer­ti­gen Brü­cke ge­dul­den müs­sen. Ein di­ckes Schild warnt:
Lie­be Beue­ler! Eu­re Brü­cke ist voll Tü­cken,
denn sie hat noch ei­ne Lü­cke.
Seht’s Euch an, aber bleibt vom Bau,
Schließ­lich weiß ich zu ge­nau,
Daß Tritt auf Tritt Ge­fah­ren war­ten
Und nach Gut und Le­ben trach­ten.
Et Brö­cke­männ­che.“

Der Ge­ne­ral­an­zei­ger ver­mel­det: „Die Beue­ler la­chen über die­se ori­gi­nel­le War­nung.“ Ein Ver­bot­schild hät­ten sie ge­wiss we­ni­ger freund­lich beachtet.

Verzällche

Das Land klärt in Bonn über Tu­ber­ku­lo­se auf: Zwecks Prä­ven­ti­on, und um die Krank­heit recht­zei­tig zu erkennen.

1 Kommentar

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein