Theater Bonn revisited: ausgewählte Premieren und Wiederaufnahmen in der neuen Spielzeit

6

Unser Autor besuchte jüngst vier Premieren und diskutiert fünf Wiederaufnahmen in der neuen Spielzeit 2015/16 am Theater Bonn. Folgende Produktionen feierten in den letzten Wochen ihre Premiere:

  1. Jenseits von Eden nach dem Roman von John Steinbeck:

Einen bildgewaltigen, starken und berührenden Auftakt für die neue Saison am Theater Bonn schafft Regisseurin Alice Buddeberg mit ihrer Premiere. Ein wahrer Kraftakt – die 700seitige Romanvorlage, eine Familiensage des US-amerikanischen Literaturnobelpreisträgers John Steinbeck von 1952 – wird von ihr und Dramaturgin Nina Steinhilber theatral originell übersetzt, mit herausragenden schauspielerischen Leistungen. […] Zur Besprechung.

Jenseits von Eden
Sehenswert: „Jenseits von Eden“ nach John Steinbeck; Foto (c) Thilo Beu

Nächste Termine: 9., 18. + 23. 10. in den Kammerspielen.

2. Schöne neue Welt nach dem Roman von Aldous Huxley:

Eine ständige Einbeziehung des Publikums wirkt überzogen und behindert eine Konzentration auf die Geschichte. Zur Besprechung.

Nächste Termine: 9., 5., 21., 23. + 28. 10. in der Halle Beuel.

3. Spieltrieb nach dem Roman von Juli Zeh:

Laura Linnenbaums insgesamt durchwachsene Inszenierung sei insbesondere auch für Schulvorstellungen mit minderjährigen, hochbegabten oder schwer erziehbaren Eleven empfohlen, etwa um das Diskussionspotential zu erproben, das Roman und Inszenierung in punkto Rollenhierarchien im Schulwesen oder Missbrauch von Videoaufnahmen bieten. Zur Besprechung.

Nächste Termine: 9., 14., 18. + 23. 10. in der Werkstatt.

4. Der kleine Horrorladen nach dem Musical von Alan Menken:

Alles in allem also ein durchaus bissiger Genuss für die ganze Familie. Zur Besprechung.

Nächste Termine: 16. + 31.10. in der Oper Bonn.

Auf folgende Wiederaufnahmen können wir gespannt sein:

Hiob
Sehenswert: „Hiob“ nach Joseph Roth, Foto (c) Thilo Beu

5. Das Fest nach dem Film von Thomas Vinterberg:

[…] Eine wichtige Problematik wird nicht gezeigt – dass es nämlich Familien gibt, die normal oder heil erscheint – und dass ein in einer solchen Familie missbrauchtes Kind Angst hat, mit einer Aufdeckung alles zu zerstören. Nach Das Fest könnte man stattdessen wieder ›beruhigt‹ nach Hause gehen, in der Annahme, dass Missbrauch eben nur in so gewalttätigen, unkultivierten und antisozialen Familien stattfindet. […] Zur Besprechung.

Nächste Termine: 2., 3., 24. + 25.10 in den Kammerspielen.

6. Hiob nach dem Roman von Joseph Roth:

Wie weit lässt sich Leid und Unglück ertragen, ohne mit Gott zu hadern. Dies fragt sich die biblische Gestalt des Hiob im Alten Testament – ähnlich leidgeprüft ist der russische Jude Mendel Singer, Erzähler in Joseph Roths Roman Hiob von 1930. […] Zur Besprechung.

Nächste Termine: 10. + 17.10. in den Kammerspielen.

7. Herz der Finsternis nach der Erzählung von Joseph Conrad in der Halle Beuel:

Die Entdeckungsreise beginnt schon auf dem Weg hin zur Halle Beuel. Auf dem Gelände der Außenspielstätte des Theaters Bonn hängen phantasievolle Plakate und Graffitis… Zur Besprechung.

8. Eine Nacht lang Familie von Sabine Harbeke in der Werkstatt

Obwohl der Wortwitz meist pointiert ist und das Geschehen von den Darstellern dynamisch getragen wird, berühren die Schicksale der Figuren kaum. Trotzdem macht die Spielfreude der Darsteller jedoch die etwas dürftige Story meist wieder wett. Zur Besprechung.

9. Chronik eines torkelnden Planeten von Patrick Wengenroth in der Werkstatt

Insgesamt ein geist- und anspielungsreicher Abend, nach dem einigen Besuchern noch lange der Kopf rauchen dürfte. Zur Besprechung.

Ein Rückblick auf weitere Produktionen am Theater Bonn. Alle Fotos: (c) Thilo Beu

6 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here