Bonner Blogger: Julia Hintzen

0
Julia Hintzen

Ernährung bleibt ein beliebtes Thema in unserer Reihe #BonnerBlogger. Die Bonnerin, die sich uns heute vorstellt, schreibt außerdem auch über Fitness. Vorhang auf für Julia Hintzen:

Name/Alter/seit wann in Bonn (bitte mit Stadt­teil)?
Hey, mein Name ist Julia, ich bin 27 und wohne seit 2012 in der Bonner Nordstadt. Anfangs „nur“ fürs Studium hergezogen, war ich doch schnell sehr angetan von der Stadt und nenne Bonn heute meine Wahlheimat.

Blog-Name und -Adresse (URL):
Mein Blog heißt Lila Lummerland und ist unter lilalummerland.com ganz leicht zu finden.

Thema Dei­nes Blogs (ge­schäft­lich oder pri­vat?):
Mein Blog ist mein Hobby, entstanden aus der Liebe zum geschriebenen Wort und meinen vielen Interessen, die ich in meiner Freizeit verfolge und die ich gerne mit anderen teile. Entsprechend haben sich die Themen auf dem Blog im Laufe der Zeit gewandelt. Mittlerweile überwiegen Food und Fitness, wobei ich im Food-Teil sowohl eigens kreierte Rezepte als auch die vielseitige Bonner Gastro-Szene vorstelle. Außerdem gibt es Buchrezensionen und ab und zu ein paar persönliche Geschichten, die zum Nachdenken anregen oder motivieren sollen.

Hat Dein Blog­thema et­was mit Dei­ner Aus­bil­dung zu tun?
Ja, auf jeden Fall. Heute sogar mehr denn je. Als Oecotrophologin beschäftige ich mich tagtäglich mit Essen – beruflich und privat. Rezeptentwicklung ist mehr als nur ein Hobby und wenn ich meine Blogbeiträge mit meinen Fachkenntnissen zur Ernährung spicken und meinen Lesern so einen Mehrwert bieten kann, mache ich das gerne.

Der Fitness-Part auf dem Blog gewinnt durch meine zusätzliche Ausbildung zum Groupfitness-Instructor natürlich auch an Gehalt. Ich finde es auch tatsächlich wichtig, dass im Internet nicht nur selbsternannte Experten zu Wort kommen, sondern dass ein solches Fachwissen auch als solches anerkannt und geschätzt wird. Durch so viele Pseudo-Experten geht das leider ein bisschen unter, aber ich hoffe, dass ich mit meinem Hobby auch in dem Gebiet, auf dem ich nun mal studiert habe, Menschen bewegen und bereichern kann

Gibt es au­ßer Dir wei­tere feste Au­to­ren in die­sem Blog und/oder er­laubst Du Gast­ar­ti­kel?
Lila Lummerland schreibe ich komplett alleine. Es gab auch schon mal einen Gastartikel und wüsste ich, ich könnte für einen längeren Zeitraum keinen Content produzieren, würde ich wieder darauf zurück greifen. Allerdings sind Meinungen ja doch immer sehr personenbezogen und ich denke, dem Leser fällt es leichter, gedanklich immer ein und derselben Person zu folgen als von Beitrag zu Beitrag switchen zu müssen.

Wo­mit bloggst Du (Word­Press, Blog­ger, Me­dium, etc.)?
Ich blogge mit WordPress mit dem minimalsten Einsatz, d.h. ich habe ein kostenloses Theme und keine Extras. Nur Speicherplatz habe ich schon mal welchen dazu gekauft, weil sich nach einigen Jahren einfach so viel Bildmaterial ansammelt.

Ist Dein Lay­out responsiv/ für mo­bil op­ti­miert?
Es gibt eine mobile Anzeige, die sehr auf den textlichen Inhalt reduziert ist. Das finde ich eigentlich schade, scheint aber die Standardausführung von WordPress zu sein.

Wie­viele Aufrufe/Besucher hast Du im Mo­nat und wie hoch ist da­bei der An­teil der mo­bi­len Be­su­cher?
In den letzten vier Monaten waren es immer rund 7.400 Besucher mit rund 13.100 Aufrufen pro Monat. Den Anteil mobiler Nutzer spuckt mir meine Statistik leider nicht aus, dafür müsste ich mich mal mit Google Analytics auseinander setzen. ;)

Gibt es Social-Media-Präsenzen, die zu die­sem Blog ge­hö­ren (URLs) und wie hast Du Dein Blog mit ih­nen ver­netzt?
Lila Lummerland ist auf Facebook, Pinterest und Instagram vertreten. Dort promote ich aktuelle Beiträge. Außerdem können Leser dem Blog bei bloglovin folgen. Auf Twitter bin ich selten unterwegs, bewerbe dort aber auch nur aktuelle Blogbeiträge. Ich pflege sie händisch, um gleichzeitig auch die Resonanz auf Postings live mitzuerleben.

Alle Social Media Kanäle biete ich in der Sidebar des Blogs dem Leser an, damit er sich aussuchen kann, wo er  Lila Lummerland folgen und auf dem Laufenden gehalten werden möchte.

Facebook: facebook.com/LilaLummerland
Twitter: twitter.com/lillyljubov
Instagram: instagram.com/lilalummerland
Pinterest: pinterest.com/lilalummerland

Ver­dienst Du mit Dei­nem Blog (di­rekt oder in­di­rekt) Geld?
Höchstens indirekt ein kleines Bisschen, da ich ab und zu Rezensionsexemplare oder Testprodukte zugeschickt bekomme.

Ist das Dein ein­zi­ges Blog oder be­treibst Du/schreibst Du für wei­tere?
Lila Lummerland ist mein einziger (persönlicher) Blog. Ich schreibe aber auch noch einen weiteren für einen Kunden der Agentur, in der ich hauptberuflich tätig bin.

Seit wann gibt es Dein Blog und wie bist Du auf die Idee dazu ge­kom­men?
Lila Lummerland gibt es seit Juni 2012. Damals habe ich einen ernährungsbezogenen Blog für einen Online-Supermarkt geschrieben. Weil mir das so viel Spaß machte, wollte ich auch einen eigenen Blog schreiben. Angefangen habe ich dann mit Testberichten über Kosmetikprodukte. Da ich gegen Duftstoffe allergisch bin, lag mein Augenmerk beim Testen immer darauf, diesen Aspekt hervorzuheben, denn oft wurde ich privat um Produktempfehlungen für sensible Haut gebeten, die nun einfach ein größeres Publikum erreichten. Es ging eigentlich immer darum, die eigene Meinung, die hoffentlich für andere Menschen hilfreich sein könnte, möglichst vielen Interessierten zugänglich zu machen.

Wel­ches ist Dein bis­her be­lieb­tes­ter Ar­ti­kel (Ti­tel und URL)?
Lustigerweise ist das einer meiner ältesten Beiträge über eine Gesichtscreme für Allergiker: Obwohl ich mittlerweile kaum noch über Kosmetik schreibe, scheinen Leser mir diese Kompetenz zuzuschreiben. Zu den Kosmetikbeiträgen kommen auch die meisten Rückfragen.

Der beliebteste Post ist meine Produktvorstellung zur Balea med Ultra Sensitive Intensivcreme: https://lilalummerland.com/2013/02/14/balea-med-ultra-sensitive-intensivcreme/

Wel­che Me­di­en­for­mate nutzt Du für Dein Blog (Text, Gra­fi­ken, Fo­tos, Vi­deos, Pod­cast…)?
Ich bin da wahrscheinlich ziemlich klassisch unterwegs: Text, der mit Fotos unterstützt wird.

Er­stellst Du diese Me­dien alle selbst oder wo­her kom­men sie? Wel­che Technik/Hilfmittel be­nutzt Du da­für?
Fotos von Produkten oder Rezepten mache ich selber. Ich bearbeite sie manchmal noch ein bisschen mit Picaca oder Photoshop und setze ein Wasserzeichen drauf. Fotos, auf denen ich zu sehen bin, macht mein Freund.

Hast Du Kon­takt zu an­de­ren Bon­ner Blog­gern und wenn ja, wie (on­line und off­line)?
Ja, in Bonn gibt es ja einige Blogger und manche treffe ich sogar ab und zu offline. Ein gemeinsames Hobby ist eben oft eine Grundlage für eine Freundschaft.

Wenn ja: Wür­dest Du Dir mehr/andere Tref­fen wün­schen?
Bis vor etwa zwei Jahren haben wir uns sehr regelmäßig in einer größeren Gruppe getroffen. Einige Blogger sind aber leider weggezogen oder haben aufgehört zu schreiben, sodass diese Treffen nicht mehr zustande kommen. Dabei war das immer schön, bereichernd und inspirierend. Da würde ich mir ein Revival wünschen.

Was ge­fällt Dir an der Bon­ner Blog­ger­szene? Und was wür­dest Du Dir noch da­für wün­schen?
Ich mag die Vielseitigkeit. Davon kann eine Gruppe nur profitieren. Man gibt sich untereinander neue Impulse für neue Artikel oder entdeckt gemeinsam einen neuen Hotspot in Bonn. Schön wäre, wir könnten in Anlehnung an unsere damaligen Treffen wieder solche Bloggertreffen verabreden.

Vielen Dank für Deine Antworten, Julia! :)

Alle Ant­wor­ten auf un­se­ren Fra­ge­bo­gen kön­nen un­ter dem Schlag­wort bon­ner­blog­ger hier auf der Web­site nach­ge­le­sen wer­den. Wir ha­ben uns vor­ge­nom­men, je­den Diens­tag eine neue Folge die­ser Reihe zu ver­öf­fent­li­chen. Wenn Du also auch ein Bon­ner Blog­ger bist, dann wür­den wir uns freuen, von Dir zu hö­ren! Hier steht, wie Du mit­ma­chen kannst:https://bundesstadt.com/bonn/bonner-blogger-stellt-euch-vor/.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here