Bonn – Den Rheinauen geht ein Lichtchen auf! Zumindest auf einem kleinen Stück in Beuel, und auch nur dann, wenn jemand kommt. Seit vergangenen Jahr läuft das Testprojekt mit dimmenden LED-Leuchten, dass die SWB BonnNetz gemeinsam mit dem Tiefbauamt gestartet hat.

“Das Licht wird nachts – wenn niemand die Wege passiert – auf 30 Prozent reduziert”, erläutert Veronika John von den Bonner Stadtwerken gegenüber Bundesstadt.com.

Tritt man jedoch in die Nähe der Laternen, wird die Strecke Wolkenburgweg Richtung Bonner Bogen hell erleuchtet. Deutlich erkennbar ist der blauleuchtende Bewegungsmelder an den Laternen, die jeden Fußgänger bemerken.

Der Hintergrund des Projekts: Energie sparen und und Tiere schützen! Man tue dies “um neben der Energieeinsparung hauptsächlich im Sinne des Natur- und Umweltschutzes nachtaktive Tiere nicht zu stören und um den Einsatz nicht benötigten Lichts zu vermeiden”, so John. Die Dimmstufe habe man in Abstimmung mit dem Leuchtmittelhersteller getroffen. Beschwerden oder Rückmeldung von Bonnern gab es zur Dimmung bislang nicht. Ob noch mehr Laternen in Bonn umgerüstet werden, wird nach Ende des Tests entschieden.

Die Strecke wurde kürzlich mit zusätzlichen Laternen ausgerüstet. Die Kosten beliefen sich laut General-Anzeiger Bonn auf rund 150 000 Euro. Bereits seit 2014 wurden bei “Bonn macht mit“, dem Mitmachportal der Stadt, von Teilnehmern immer wieder die Laternendimmung gefordert.

Und so sieht es aus, wenn das Licht ausgeht:

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here