Interview mit OB-Kandidat Peter Ruhenstroth-Bauer

13

Im Rah­men der Ober­bür­ger­meis­ter­wahl hat Bundesstadt.com die Kan­di­da­ten der Par­tei­en Bünd­nis 90/Die Grü­nen, CDU und SPD interviewt.

Im drit­ten In­ter­view steht der SPD-Kandidat Pe­ter Ruhenstroth-Bauer Mo­de­ra­tor Sa­scha Fo­ers­ter Re­de und Ant­wort. Im knapp ein­stün­di­gen Ge­spräch geht es u.a. um die The­men Kom­mu­nal­po­li­tik, Mo­bi­li­tät, Di­gi­ta­li­sie­rung, Kul­tur und Finanzen.

Die In­ter­views wur­den in Ko­ope­ra­ti­on mit der Pi­ra­ten­par­tei Bonn er­stellt, die uns Tech­nik und Raum für die In­ter­views zur Ver­fü­gung stell­ten. Wir dan­ken für die freund­li­che Zusammenarbeit.

13 Kommentare

  1. Mi­nu­te 26: „Bonn packts an ( = Bür­ger­vor­schlä­ge für den Bon­ner Haus­halt) ist das Anti-Programm des­sen, was nö­tig ist??“…Autsch!!! Nicht, dass „Bonn packt an“ per­fekt funk­tio­niert, aber der An­satz und die Rich­tung stim­men ja wohl!

  2. Auch nicht schlecht: Mi­nu­te 27: „Stutt­gart 21 war Pseudo-Beteiligung – so gehts nicht“ ??!! Fakt ist: Das war ein bundesland-weiter Volks­ent­scheid, des­sen Er­geb­nis von der Lan­des­re­gie­rung dann um­ge­setzt wurde…was für ei­ne Staats- und De­mo­kra­tie­ver­ständ­nis of­fen­bart sich denn hier??

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein