Bonner Linktipps am Donnerstag: Ganz viel essbares, ein wenig aus Ton und noch ein bisschen lesbares

0

Nach den längsten Linktipps aller Zeiten kommen heute wieder die klassischen für einen Tag und hoffentlich auch für den richtigen. ;)

Also folgende Themen wurden gestern gepostet, besprochen, online gestellt und diskutiert.

Es geht um die Ananas. Denn ganz im Zeichen der Ananas hat Rothirsch seine erste Kollektion gestellt. Und ich bin begeistert. Das Schweizer Label ist nicht nur fair und nachhaltig es hat sich auch eine meiner Lieblingsobstsorten als Highlight ausgesucht. Ananas wohin man schaut.

Und weil wir schon bei Süßem Obst und so sind, passt der Beitrag von Melanie zu Foodfunding ganz hervorragend. Sie berichtet von einem Foodfunding, bei dem man Bienenpate werden kann. In Herxheim bietet dies ein Imker an und am Ende bekommt man sogar Honig. Eine interessante neue Form Crowdfunding zu nutzen.

Das kleine Blumencafé „Morgentau“ in der Nähe meines Büros erfreut sich in letzter Zeit an dem Besuch von einigen Bloggern. Karin war erst kürzlich dort und jetzt auch Jana. Sie berichtet von ihrem Mädchentraum, dem Kuchen essen und Blumen kaufen. Die Fotos sehen toll aus und ich kann das optische zumindest nur bestätigen. Das Essen habe ich leider noch nicht getestet, aber es wird wohl mal Zeit.

In Düren entsteht gerade eine Mitmachstadt aus Ton. Trotz Regen. Beeindruckend und ein tolles Projekt steckt dahinter.

Bei Andrea findet sich ein neues Rezept für Bruschetta, und zwar nicht die 08/15 Bruschetta mit Tomaten, sondern eine mit Prosciutto, Ziegenkäse und Kirschen. Das Rezept lädt zum Nachmachen ein.

10 Bücher, die in Bonn spielen. Endlich hat mal jemand diese Liste erstellt. Einen großen Dank an Severin.

Zum Abschluss gibt es dann noch die Liebeserklärung an die Kritik.

Bei der Rubrik “Bonner Linktipps” werden auf Grundlage der Aggregation der Bonner Blogs die Links des vorangegangenen Tages kuratiert.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here