Bonner Linktipps am Sonntag: Wissenschaft und 31c3, Playboy und Veranstaltungen

0

Ges­tern hat­ten die Bon­ner Blog­ger of­fen­bar Zeit für gu­te und teils auch sehr aus­führ­li­che Tex­te. Sel­ten ist es mir so schwer ge­fal­len, hier nicht ein­fach den kom­plet­ten Bonner-Blogs-Newsletter per Copy-and-Paste einzubinden.

Ra­pha­el Ernst führ­te bei ei­ner Fa­mi­li­en­fei­er ei­ne Ge­nera­tio­nen­dis­kus­si­on, ob „die Ju­gend“ we­ni­ger in­ter­es­siert an Po­li­tik sei als die vor­an­ge­gan­ge­ne Ge­nera­ti­on. Er lis­tet ei­ni­ge In­di­zi­en auf, die dar­auf hin­deu­ten, dass die in den Acht­zi­gern Ge­bo­re­nen viel­leicht doch nicht so ganz un­po­li­tisch sind.

Mark Kreu­zer be­schäf­tigt sich auch ein­ge­hend – al­ler­dings nicht mit Po­li­tik, son­dern mit der Fra­ge, ob Word oder La­tex bes­ser für wis­sen­schaft­li­che Ar­bei­ten ist. Er kommt auch zu ei­nem kla­ren Er­geb­nis, aber das ver­ra­te ich hier nicht.

Apro­pos Wis­sen­schaft. Sven Ze­m­anek hat – aus na­tür­lich rein wis­sen­schaft­li­chen Grün­den – ei­ne Aus­ga­be des Play­boys ge­kauft und sie hin­sicht­lich ih­res re­dak­tio­nel­len In­halts überprüft.

Dör­te Schrö­der war auf dem 31c3, zum ers­ten Mal, und schreibt aus­führ­lich über ih­re Ein­drü­cke. Spoi­ler: Sie fand es gut.

Und zum Schluss noch zwei Blog­bei­trä­ge, die sich mit Ver­an­stal­tun­gen be­schäf­ti­gen: Chris­ti­an Glat­ter stellt dem­nächst in der Ci­ty­pen­si­on von Mi­chè­le Lich­te aus. Wer an der Ver­nis­sa­ge teil­neh­men möch­te, muss sich nur mel­den. Und Ci­ty­lights BN greift ein Jah­res­wech­sel­the­ma auf und gibt Hin­wei­se auf dem­nächst statt­fin­den­de Hochzeitsmessen.

Bei der Ru­brik „Bon­ner Link­tipps“ wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs ein oder meh­re­re Ta­ges­links prä­sen­tiert und kommentiert.

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein