Bonner Linktipps: Über Burritos, Abzocke, Duschen und gelesene Messen

4

(ck) Ei­gent­lich woll­te ich die Link­tipps heu­te im Zug auf der Rück­fahrt von ei­ner Dienst­rei­se er­stel­len. Doch emp­fin­de ich zum ei­nen das Schrei­ben auf dem iPad als be­schwer­lich, zum an­de­ren blick­te mei­ne Sitz­nach­ba­rin mir aufs Dis­play. Viel­leicht auch nicht, je­den­falls hät­te sie es tun kön­nen. Oder ich hat­te den Ein­druck, sie tat es, wie auch im­mer. Je­den­falls stell­te sich um­ge­hend ei­ne Schreib­sper­re ein, in et­wa ver­gleich­bar dem ei­ni­gen Her­ren si­cher be­kann­ten Ef­fekt vor öf­fent­li­chen Uri­na­len. Da­her erst erst jetzt.

Apro­pos Uri­na­le: „Auf die Toi­let­te müsst ihr mal sel­ber ge­hen und die von den Da­men ist bes­ser, als die Her­ren­toi­let­te…“, so schreibt Ka­rin, die mal wie­der für uns es­sen ging, die­ses Mal ins Bur­ri­to­ri­co in der Thomas-Mann-Straße. Und ich wuss­te bis heu­te nicht mal, was Bur­ri­tos sind… ei­ne ech­te Empfehlung!

In Deutsch­land sind nicht nur Toi­let­ten nach Her­ren und Da­men ge­trennt, son­dern auch Du­schen. Die Fra­ge, ob dies noch zeit­ge­mäß und not­wen­dig ist, stellt sich Tho­mas. Intessan­ter­wei­se sind Sau­nen zu­meist ge­mischt­ge­schlecht­lich, und da gibt es we­sent­lich mehr zu sehen.

Ge­ra­de auch für Blog­ger in­ter­es­sant: Ab­zo­cke durch Ab­mah­nung ist man nicht schutz­los aus­ge­lie­fert, man muss sich vor al­lem trau­en, da­ge­gen an­zu­ge­hen. Hier­zu ein in­ter­es­san­ter Bei­trag von Frau 1falt.

Zum Schluss ei­ni­ge sehr ein­drucks­vol­le Bil­der ei­ner ver­fal­le­nen Kir­che, in der die letz­te Mes­se schon seit län­ge­rem ge­le­sen ist. Lei­der er­fährt der Be­trach­ter nicht, wo sich die Rui­ne befindet.

Bei der Ru­brik „Bon­ner Link­tipps“ wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

4 Kommentare

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein