Für Euch bestiegen: Der Drachenfels

1

Ja, wie­so denn ei­gent­lich nicht: Va­ter­tag, Traum­wet­ter, nicht weit weg von Zu­hau­se und an­sons­ten so­wie­so nicht viel zu tun. Und wie­so nicht mal wie­der rauf auf den Drachenfels?
Als qua­si Hon­ne­fer ist man zu­dem oh­ne­hin zu sel­ten auf dem höchs­ten Berg Hol­lands (321 Me­ter). Da­zu war ich seit der auf­wen­di­gen Re­stau­rie­rung 2013 auch noch nicht wie­der mal oben gewesen.

drachenfels2
Im­mer dem Rhein­steig lang.

 

Al­so los, Heim­vor­teil und der Auf­stieg wird da­her aus Rhön­dorf aus ge­star­tet. Der ist dort zwar et­was stei­ler, aber so ist man – wenn die Kin­der doch mal me­ckern soll­ten – schnel­ler am Ziel.

Früh ge­nug ge­star­tet, ist dort auch noch nicht all zu viel los. Im Ge­gen­teil zur Dra­chen­fels­bahn und/oder dem Auf­stieg von Kö­nigs­win­ter aus, bie­tet die­ses klei­ne Teil­stück des Rhein­steigs zwi­schen­durch auch schon fan­tas­ti­sche Bli­cke auf den Rhein und das Tal Rich­tung Koblenz.

drachenfels5
Blick nach Bonn inkl.

Der ers­ten Blick zu­rück in Tal lohnt sich schon am Ula­nen­denk­mal. Ab dann geht es in den Wald und auf hal­ben Weg gibt es die nächs­te Ge­le­gen­heit, ei­nen Fo­to­s­topp einzulegen.

Eng schlän­gelt sich der Pfad em­por und kurz vorm Ziel ein wei­te­rer Aus­blick­punkt mit atem­be­rau­ben­den Pan­ora­ma­blick auf das Siebengebirge.

drachenfels4
Mob­by Dick gesehen….

 

Und schon ist man da. Et­wa 2 Ki­lo­me­ter, 35-40 Mi­nu­ten. Oben ist es noch recht an­ge­nehm leer. Die Gas­tro­no­mie rüs­tet sich für den er­war­te­ten Be­su­cher­an­sturm. Ver­ein­zelt kom­men Moun­tain­bi­ker ver­schwitzt den Hang hoch und das Sprach­ge­wirr ver­schie­de­ner Spra­chen zeigt, dass die­ser klei­ne Hü­gel mit sei­nem sa­gen­haf­ten Aus­blick Rich­tung Bonn, Ro­lands­bo­gen, Sie­ben­ge­bir­ge, Köln und Ko­blenz ein über­re­gio­nal be­lieb­tes Aus­flugs­ziel ist.

Das neue Dra­chen­fels­pla­teau ist – wie ich fin­de – mehr als ge­lun­gen. Der Aus­blick ist noch bes­ser zu ge­nie­ßen, die Mi­schung aus al­ter und mo­der­ner Ar­chi­tek­tur stimmig.

Über­rascht bin ich vom klei­nen, aber fei­nen Mer­chan­di­se An­ge­bot. Nicht zu kit­schig und auch für Ein­hei­mi­sche durch­aus „trag­bar“. Slo­gan: „Der Dra­chen­fels – Ein sa­gen­haf­ter Ort.“.

drachenfels3
Das Sie­ben­ge­bir­ge, schön!

Eis, Ge­tränk, Fo­tos und WC. Die nächs­te Dra­chen­fels­bahn ist bre­chend voll und es wird für uns Rhein­län­der Zeit, die­sen Ort für die Tou­ris­ten und Ta­ges­aus­flüg­ler frei zu geben.
Schön zu wis­sen, dass man dort Zu­hau­se ist, wo an­de­re ger­ne mal Ur­laub machen…

http://www.der-drachenfels.de
http://www.drachenfels.net/
http://www.siebengebirge.com/index.php/touristische-attraktionen/drachenfels

1 Kommentar

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein