Zwei neue Beethovens am Alten Zoll

4

20140330_124038 20140330_125122Be­reits seit Wo­chen rät­seln vie­le Bon­ner am Al­ten Zoll, was es denn mit dem schwar­zen Block auf sich ha­be, den Bau­ar­bei­ter in­ner­halb we­ni­ger Ta­ge mau­er­ten. Grill, Park­bank, Klang­wel­len – was hat es da­mit auf sich? Jetzt steht es fest: Es ist Kunst.

Fei­er­lich im bes­ten Son­nen­schein ging es heu­te, Sonn­tag­mit­tag, am Al­ten Zoll zu: Ein neu­es Denk­mal zu Eh­ren Beet­ho­vens wur­de ein­ge­weiht. Mit da­bei na­tür­lich: Un­ter an­de­rem der Bon­ner Ober­bür­ger­meis­ter Jür­gen Nimptsch und Ka­ba­ret­tist Kon­rad Beikircher.

Die knub­be­li­ge Skulp­tur, um die es geht, ent­warf Mar­kus Lü­pertz. Sie ist 2,70 Me­ter­hoch, wieg 1100 Ki­lo­gramm und be­steht wei­test­ge­hend aus Bron­ze. Sie soll das Mensch und das Werk Beet­ho­vens sym­bo­li­sie­ren, den Mu­si­ker al­so gleich zweimal.

Mit der Auf­stel­lung star­tet die Stif­tung für Kunst und Kul­tur ih­re In­itia­ti­ve, Kunst im öf­fent­li­chen Raum prä­sen­ter zu machen.

Rund 200 Gäs­te nah­men an der Ver­an­stal­tung teil.

4 Kommentare

  1. Sti­lis­tisch ist die Nä­he zum Mer­cu­ri­us und an­de­ren Wer­ken Lü­pertz un­ver­kenn­bar. Of­fen­sicht­lich hat Lü­pertz ei­nen gu­ten Draht nach Bonn. Ich fra­ge mich, ob nicht das Werk ei­nes an­de­ren Künst­lers, viel­leicht ei­nes jün­ge­ren, un­be­kann­te­ren, er­fri­schen­der ge­we­sen wä­re? Weiß man, was die zwei neu­en Beet­ho­vens ge­kos­tet haben?

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein