Bonn: Weihnachtsmarkt ist angesagt

Am 18. November öffnet der Weihnachtsmarkt

0

Bonn – Wenn mehr Autos als sonst auf dem Münsterplatz parken, fleißig gehämmert und geschraubt wird und es bitterkalt und noch regnerischer als sonst ist, dann ist klar: Weihnachtsmarkt ist wieder angesagt! Der Bonner Bezirksbürgermeister Helmut Kollig eröffnet ihn offiziell am Freitag, 18. November, um 17 Uhr am Sterntor.

Und wie es sich für einen zünftigen Weihnachtsmarkt gehört, gibt es an 189 Verkaufsständen hochwertiges Zeugs, dass man gerne verschenkt und manche auch gerne sich in die Wohnungen stellen: Kunsthandwerkserzeugnisse, Werkzeuge, Musikinstrumente, Blechspielzeugs und natürlich Weihnachtsschmuck. Mehr dazu hier.

Damit der Glühwein nicht in die Birne zu sehr vernebelt, gibt es auch genügend Lukullisches an verschiedensten Buden, vom Flammfisch bis zum Asia-Snack, aber auch Weihnachtliches wie die Bratwurst. Auch der weihnachtliche Schmuckkitsch, darunter sprechende Elche, Bio-Leuchtafeln, drehende Engel auf Hütten und natürlich viel Tannengrün ist im Übermaß vorhanden.

Neben Karussells gibt es auch ein Mini-Riesenrad, die größere Eisbahn wurde an den Stadtgarten verbannt.

Die Kirchenmeile am Münster öffnet am Vorabend des 1. Advent, also am Samstag, 26. November. An allen Adventssamstagen erklingt ab 17 Uhr weihnachtliche Blasmusik an verschiedenen Orten.

Übrigens, wer vor lauter Glühweintrinken das Shoppen vergisst: Am Sonntag, 18. Dezember 2016, darf man sich nochmal mit allen anderen Bonnern auf einmal in den Nahkampf am verkaufsoffenen Sonntag stürzen. Dem Gewinner winken leuchtende Augen der Beschenkten.

Im Übrigen werden auch wieder Haufenweise Taschendiebe, organisiert und nichtorganisiert, unterwegs sein. Die Polizei ist mit Einsatzbus am Tannenbaum, gegenüber des Bonner Münsters, der Stadtordnungsdienst findet sich dieses Jahr in der Vivatsgasse unter dem “Kleinen Hain”.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here