Am 27. und 28. November fand in den Räumen der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn das erste Barcamp für Geschichtswissenschaftler statt, das Histocamp. Ein Team von Bundesstadt.com war als Medienpartner vor Ort und hat fast alle Sessions protokolliert.

Alle Protokolle sind in der unten stehenden Tabelle als PDF-Dateien abrufbar. Sie stehen unter der CC-BY-Lizenz. Die Session in Raum K1 hat die Max Weber Stiftung zusätzlich auf Video mitgeschnitten.

Raum K1: Zur überflüssigen Fußnote Raum K2: Zum nichtssagenden Kommentar Raum K4: Zum ungelesenen Sammelband Raum 003B rechts: Raum der monotonen Vorträge Raum 003B links: Raum der nicht zitierten Quellen
Ist der Geschichtsverein tot?

(Video)

Der Massenmord von nebenan Abkürzungen digital – Von heutigen Interaktionsmöglichkeiten und Zukunfts-Usability Museumsobjekte im digitalen Raum Studentisches Publizieren
Handschriften lesen – Kurrent Sütterlin

(Video)

mGuide – der multimediale Museumsguide Kirchenbau + Blog = Erfolg? Qualitative und quantitative Textanalysen verbinden Ahnenforschung mit NS-Zeit und ohne
Gamification & multiperspektivische Darstellung

(Video)

Digitale Geschichtsvermittlung – Public History Geschichte in jungen Medienformaten Podcasting #histopod Arbeit als freier Historiker
Historische Unternehmensberatung

(Video)

Wie kommen Antike, Mittelalter und Frühe Neuzeit aus der Relevanzfalle? New Labour History Rolle von Historikern in der globalen Migrationsgesellschaft Popkultur: Star Wars, Star Trek, Dr. Who
Histo-Bingo – Spontane Naratologie in der Geschichtswissenschaft

(Video)

Berlin – ein „Disneyland“ der Zeitgeschichte? HisTourismus und die Musealisierung der Städte Digitale Editorik Qualm um nichts: #dieselgate Höfische Kultur im Mittelalter

60 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here