Zusammen mit Engagement Global organisiert Bonn.digital das NachhaltigkeitsCamp Bonn. Es findet am Freitag, den 24.06. im BaseCamp Bonn statt. Beim BarCamp soll eine Begegnung auf Augenhöhe stattfinden können, mit TeilnehmerInnen aus Organisationen, Wirtschaft und Initiativen, aber auch Privatleuten, die sich für Nachhaltigkeit interessieren und engagieren. 

Das Format BarCamp, wo der Stundenplan morgens gemeinsam mit allen gestaltet wird, nachdem sich alle TeilnehmerInnen kennen gelernt haben, ermöglicht wie kaum ein anderes Format den Austausch und die Vernetzung von Akteuren. Menschen, die in Bonn und Umgebung Nachhaltigkeit voranbringen wolllen, lokal oder global, aus der Wirtschaft oder gemeinnützigen Initiativen – alle sollen im BaseCamp Bonn zwischen Wohnwagen einen Ort finden, wo sie sich kennen lernen, austauschen und vernetzen können.

Von lokal bis global. Von der Firma bis zur Initiative…

Bonn ist ein Standort für zahlreiche internationale Organisationen, aber zugleich auch ein Raum mit vielen Initiativen, die Bonn (und auch die Welt) verändern wollen. Nur ein Beispiel dafür ist „Bonn im Wandel„, die mit zahlreichen Aktionen, Events und vielen neuen Ideen das Stadtleben nachhaltiger gestalten wollen. Sei es durch „Urban Gardening“, Konzepten für die „Essbare Stadt“ oder Projekten rund um den Klimawandel und neue Möglichkeiten zur Energieerzeugung. Reparieren statt wegwerfen ist dank der RepairCafés viel leichter geworden. Der Newsletter zeigt, wie vielfältig der Wandel in Bonn aussieht.

Verändert haben sich auch die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft. Kein Unternehmen kann es sich heute noch leisten, verantwortungslos zu handeln, trotzdem gibt es noch viel Verbesserungsbedarf: Die „Deutsche Post DHL“ wird zum NachhaltigkeitsCamp die neuen Elektro-Streetscooter mitbringen und mit allen darüber diskutieren, wie Sie nachhaltiger werden können. Eine Idee zur Reduzierung des Bonner Plastiks hat Peter Poete ja bei Bundesstadt.com erst gestern vorgestellt.

Sessions gemeinsam planen

Die aktuellen Sessionvorschläge zeigen die Bandbreite der Möglichkeiten, wie man Sessions beim NachhaltigkeitsCamp gestalten kann: Ob Planspiel, Diskussion, Vortrag oder Bildergeschichte, alles, was 45 Minuten dauert, ist erlaubt. Die Themen sind vielfältig gestreut:

  • Postwachstum und Europäische Sicherheitspolitik
  • How to catch a chicken? Wie man Hühner im eigenen Garten hält
  • Nachhaltig einkaufen. Supermarkt, Bioladen, Bauer, CO2, fair, regional, Fluganananas. Hilfe, ich bin überfordert
  • Zwischen angemessener Komplexität und Punchline – Wie über Nachhaltigkeit sprechen?
  • Offshore-Windenergie als eine der tragenden Säulen im nachhaltigen Energiemix
  • OpenProduct: Wie kann ich erreichen, dass Produktion transparenter wird?
  • Mit nachhaltigem/ethischen Investieren Unternehmen verändern?
  • Netzökonomische Überlegungen zur Post-Müll-Epoche – Wie man Produkte mit Öko-Intelligenz aufladen kann
  • Mehr E-Bike-Mobilität für Bonn. Oder: Ob und wie aus einer @Turmstation eine E-Bike-Ladestation wird.
  • Clima Ticket an Idea for Citys to stopp the Car Jam?
    How to change our consumption behavior to make a circular economy happen?

Wir würden uns also riesig freuen, wenn Du mitmachst und auch Deine Nachhaltigkeits-Themen vertreten sind. Wir schreiben auch gerne Deine Chef/in an, damit Du am Freitag frei bekommst für neue Ideen und Inspirationen. Die Tickets zum Preis von 20€ decken die Kosten für ein kleines Frühstück mit Apfel und Brezeln, einem Salatbuffet zum Mittag und Wasser, Kaffee, Tee für den ganzen Tag und sollen dafür sorgen, dass eine gewisse Verbindlichkeit bei der Anmeldung vorhanden ist, damit wir nichts unnötig einkaufen.

Tickets gibt es direkt bei Eventbrite oder unter diesem Link:
http://nachhaltigkeitscamp-bonn.de/

Offenlegung: Wir von Bonn.digital sind sowohl einer der Veranstalter des NachhaltigkeitsCamps, als auch offizieller Betreiber von Bundesstadt.com. Interessenkonflikte verneinen wir natürlich rigoros.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here