Sommer, Sonne, Startups – So verlief der 6. Ideenmarkt

[Anzeige]

0

(An­zei­ge) Tisch­ten­nis­bäl­le, som­mer­li­che Tem­pe­ra­tu­ren und in­no­va­ti­ve Ideen – Wenn die­se 3 Punk­te auf­ein­an­der­tref­fen, ist wie­der Ideenmarkt!

Der Ideen­markt bie­tet Star­tups und Grün­de­rIn­nen die Mög­lich­keit, ih­re Ideen vor ei­nem in­ter­es­sier­ten Pu­bli­kum zu prä­sen­tie­ren. Wer an­schlie­ßend die Mas­sen über­zeugt und ge­nü­gend Stim­men, oder in die­sem Fall Tisch­ten­nis­bäl­le, sam­melt, darf sich nicht nur mit dem heiß­be­gehr­ten Ti­tel „Best of Star­tups der Re­gi­on“ rüh­men, son­dern ge­winnt auch ei­nen lu­kra­ti­ven Preis.

Ver­gan­ge­nen Mitt­woch war es nun wie­der so­weit. Ins­ge­samt 24 Star­tups, 16 Aus­stel­ler und über 300 Be­su­cher stürm­ten den Sankt Au­gus­ti­ner Cam­pus der Hoch­schu­le Bonn/Rhein-Sieg.

Nach ei­ner kur­zen Be­grü­ßung durch Pro­fes­sor Dr. Hart­mut Ih­ne (Prä­si­dent Hoch­schu­le Bonn/Rhein-Sieg), Pro­fes­sor Dr. Mi­cha­el Hoch (Rek­tor Uni­ver­si­tät Bonn), Ste­fan Ha­gen (Prä­si­dent IHK Bonn/Rhein-Sieg) und dem Sie­ger des letz­ten Ideen­mark­tes, Tim Erd­mann (Cap­tain Im­mo), ging es mit drei in­spi­rie­ren­den Talk­run­den zum dies­jäh­ri­gen Mot­to „Wis­sen­schaft macht Wirt­schaft“ weiter.

Wissenschaft macht Wirtschaft in 3 Akten

In der ers­ten Talk­run­de „Cam­pus to World“ ging es um das gleich­na­mi­ge Pro­jekt der Hoch­schu­le Bonn/Rhein-Sieg. Da­zu er­zähl­ten Dr. Udo Scheu­er, Pro­fes­sor Dr. Klaus De­i­mel, Ralf Stom­mel und Dr. Mar­ti­na Krechel-Engert wie sie sich Syn­er­gien zwi­schen Hoch­schu­len und der frei­en Wirt­schaft vor­stel­len und wie bei­de Sei­ten da­von pro­fi­tie­ren kön­nen. Ge­ra­de in länd­li­che­ren Ge­gen­den sei es heut­zu­ta­ge sehr schwer, Nach­wuchs­kräf­te zu ak­qui­rie­ren. Für die­ses Pro­blem hat CEN­TIM ein pas­sen­des Pro­gramm ent­wi­ckelt: Stu­die­ren­de wer­den ak­tiv an klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Un­ter­neh­men ver­mit­telt. Die Stu­die­ren­den sam­meln wert­vol­le Pra­xis­er­fah­run­gen und klei­ne­re Un­ter­neh­men be­kom­men fri­schen und in­no­va­ti­ven In­put jun­ger Menschen.

In der zwei­ten Talk­run­de „Gren­zen über­win­den“ dis­ku­tier­ten nam­haf­te Un­ter­neh­mens­ver­tre­ter, wie Du­nia El-Said von Fro­zen De­vil, über die An­for­de­run­gen ei­ner sol­chen Zu­sam­men­ar­beit aus der be­trieb­li­chen Sicht.

In der drit­ten und da­mit letz­ten Talk­run­de stell­ten sich Ver­tre­ter un­ter­schied­li­cher Me­di­en der Fra­ge, wie man als Start­up mit Me­di­en ar­bei­ten kön­ne. Da­zu tra­ten Til­man Rauh, Stu­dio­lei­ter vom WDR Bonn, Jörg Man­hold, Res­sort­lei­ter Re­gio­na­les beim General-Anzeiger Bon­ner, und Ha­kim Ace­val, Sa­les Ma­na­ger von Face­book, auf die Bühne.
Wie kön­nen sich Star­tups in­ter­es­sant ma­chen, da­mit über sie be­rich­tet wird? Til­man Rauh fin­det vor al­lem Au­then­ti­zi­tät wich­tig. Die Men­schen, die hin­ter ei­ner Idee ste­hen, be­nö­ti­gen das be­son­de­re Et­was und das Pro­dukt soll­te da­bei na­tür­lich eben­falls über­zeu­gen kön­nen. Für den General-Anzeiger sind die The­men wich­tig, die den Le­se­rin­nen und Le­sern ei­nen ge­wis­sen Mehr­wert bie­ten, ser­vice­ori­en­tiert sind und all­täg­li­che Pro­ble­me der Le­ser­schaft lösen.

Face­book hin­ge­gen möch­te den di­rek­ten Aus­tausch mit Star­tups und bie­tet ih­nen da­zu pra­xis­na­he Work­shops an.

And the winner is… FLUX!

Um 18:30 Uhr trom­mel­ten Ralf Ka­ra­basz (Syn­er­gie Ver­triebs­dienst­leis­tung GmbH) und Mi­cha­el Pieck (Pres­se­spre­cher IHK Bonn/Rhein-Sieg) al­le Star­tups, Aus­stel­ler und Be­su­cher zu­sam­men. Wel­che 3 Star­tups in die­sem Jahr das er­sehn­te Sie­ger­trepp­chen be­stei­gen dür­fen? Es blieb spannend!

Be­vor die Sie­ger ver­kün­det wur­den, gab es noch ei­ne vor­ge­schal­te­te Preis­ver­lei­hung zwei­er Son­der­prei­se. Zum ei­nen den Son­der­preis im Be­reich He­alth, der von der BAR­MER GEK an das Start­up Ge­sund­heits­prä­ven­ti­on für Co­wor­king Space ging, und zum an­de­ren der Newcomer-Preis, wel­cher von CEN­TIM und Bonn.digital an Moringa/Naturally High ver­lie­hen wurde.


Und dann war es end­lich so­weit. Der drit­te Platz ging an die Hoch­schul­aus­grün­dung INMEX, ein Start­up, das Kunst­stoff­ver­ar­bei­tungs­ma­schi­nen hin­sicht­lich ih­rer En­er­gie­ef­fi­zi­enz op­ti­miert. Platz 2 ging an Grill­mais, ein Start­up, das sich ei­nem Ab­fall­pro­dukt der Zu­cker­mais­ern­te zu­nut­ze macht und da­mit ei­nen deut­lich um­welt­scho­nen­de­ren Grill­an­zün­der pro­du­ziert. Die Erst­plat­zie­rung ging an Flux, ei­ne App, mit des­sen Hil­fe Fah­rer und Mit­fah­rer in­ner­halb von 10 bis 15 Se­kun­den Ih­re Mit­fahr­ge­le­gen­heit or­ga­ni­sie­ren können.

Herz­li­chen Glückwunsch!

Die Gewinner im Überblick


Offenlegung:
Die­ser Bei­trag ent­stand im Auf­trag der Ver­an­stal­ter. Aus­rich­ter der Ver­an­stal­tung wa­ren die IHK Bonn/Rhein-Sieg, Syn­er­gie Ver­triebs­dienst­leis­tung GmbH, die Hoch­schu­le Bonn/Rhein-Sieg, der Busi­ness Cam­pus Rhein-Sieg GmbH und CEN­TIM mit freund­li­cher Un­ter­stüt­zung der Kreis­spar­kas­se Köln.

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein