Bibliothek Dottendorf - Bild: Stephanie Braun

Es war ein langer uns steiniger Weg, doch am 4. März gab es einen Grund zum Feiern: Die Stadtteilbibliothek Dottendorf ist wieder geöffnet! 

Informationen zu Öffnungszeiten und Anfahrt finden sich auf den Seiten der Stadt Bonn.

Wer steckt dahinter

40 Ehrenamtliche nehmen nun die Arbeit auf. Alle wurden von der Stadtbibliothek geschult und sind einsatzbereit. Die Bibliothek ist wieder an das System der Bonner Stadtbibliothek angeschlossen und Bücher können auch bestellt werden.

Bereits 1999 gründete sich Bonn KultimO, als erstmals die Schließung der Stadtteilbibliothek drohte. KultimO steht für Kultur im Ort und es geht um viel mehr als nur eine Bücherei. Viele kulturelle Veranstaltungen und ein lebendiger Treffpunkt im Stadtteil für alle Altersgruppen gab es in Dottendorf und wird es nun auch wieder geben.

Die Eröffnung ist ein Wendepunkt in einer langen Geschichte. Eine Linkliste mit allen Informationen zum Thema Bonner #BibliothekenRetten findet sich im Blog Bibliothekarisch.

Oledo fehlt

Ein wichtiger Bestandteil der Dottendorfer Bibliothek fehlt leider noch. Es ist das Projekt Oledo. Es handelt sich um eine ehrenamtliche Offene Lernwerkstatt für Kinder. Das Projekt wurde gerade noch 2015 mit dem Integrationspreis der Stadt Bonn ausgezeichnet! Warum geht es jetzt nicht einfach genauso weiter? Der Oberbürgermeister hat wohl versprochen, sich persönlich für Oledo einzusetzen. Wir nehmen Sie beim Wort Herr Sridharan!

Die Eröffnungsfeier

Gefeiert wurde bei einem Gläschen Sekt oder O-Saft mit kleinen Häppchen und einem kurzen aber stimmungsvollen Programm. Michael Fischell sang sein Bibliothekslied, welches er am Vorabend extra noch angepasst hatte, und die Gäste stimmten eifrig ein. Die Version des Liedes von 2011 findet sich hier.

Renate Mengler begeisterte das Publikum mit ihrem Schattentheater. Die Bücher erzählten ihre eigene Geschichte. Gerne würde sie mehr mit ihrem Schattentheater machen (Kontakt: menglerei at gmail dot com), mit einem eigenen kleinen Blog experimentiert sie auch schon.

Renate Mengler mit ihren Schattentheaterfiguren – Bild: Stephanie Braun

 

Die Bibliothek in Bildern

1 KOMMENTAR

  1. Vielen Dank für den Beitrag! Die Bilder liefern ja einen ganz guten Eindruck. Wie viele waren den bei der Eröffnung? Einen Folgebericht in einem Monat fände ich sehr spannend.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here