Bonner Linktipps am Mittwoch: Über Traumpfade, Jazz, Kneipenraritäten und vieles mehr

7

Bonner Linktipps(vd) Je älter ich werde, umso mehr interessiere ich mich für Wandern. Deshalb lese ich immer wieder sehr gerne Angelica Hockes Wanderberichte. Dieses Mal ist sie den Traumpfad Monrealer Ritterschlag in der Vordereifel gegangen. Beeindruckend finde ich jedes Mal die Quantität und Qualität der Fotos in Angelicas Blog: Das Auge wandert ja bekanntlich mit.

Überaus spannend ist auch Beatrice Treydels Projekt bzw. Website Gesichter Bonns. Dieses Mal stellt sie Deborah und der Bonner Jazzchor vor. Mit tollen Bilder, Text und sogar Video.

„Wir gehen für euch wirklich überall hin“, schreiben die Macher von We love Pubs. Und was die an Exoten und Raritäten und den Bonner Kneipen „ausgraben“, davor ziehe ich den Hut. Dieses Mal haben Sie eine Zeitreise in die 1970er-Jahre unternommen und waren im Em Stadthüsje auf dem Areal des Bonner Stadthauses.

Seit ein, zwei Wochen läuft im Rex-Kino in Endenich der Dokumentarfilm 10 Milliarden – Wie werden wir alle satt? von Valenthin Thurn. Vielleicht hat das sogar einer mitbekommen. Was schon weniger Leute wissen dürften: Der Film wurde zum Teil auch in Bonn gedreht, konkret auf dem Messdorfer Feld, als der Filmemacher bei der solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) in Bonn vorbeischaute.

Das Deutsche Museum in Bonn ist leider von der Schließung bedroht. Was die Bundesgartenschau 1979 mit der neusten Sonder-Ausstellung des Deutschen Museums Bonn zu tun hat, könnt ihr im Museumsblog erfahren.

Eine große Bonner Tageszeitung – ich nenne keine Namen – hat in der gestrigen Ausgabe die Kirschblüte in Bonn für beendet erklärt. Pustekuchen, wie Michael beweisen kann.

Bei der Rubrik „Bonner Linktipps“ werden auf Grundlage der Aggregation der Bonner Blogs die Links des vorangegangenen Tages kuratiert.

7 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here