Bonner Linktipps am Montag: Deutsche Einheit, blinde Netzökonomen, Einschreibetypen, Viktoriakarree und Teilselbständigkeit

3

Ich wün­sche ei­nen schö­nen Wochenstart!

Am Sams­tag war Tag der Deut­schen Ein­heit. Der ei­ne oder an­de­re wird es ge­merkt ha­ben, weil die Su­per­märk­te nicht ge­öff­net wa­ren. Mir ist auf­ge­fal­len, dass trotz des 25. Ge­burts­tags der Deut­schen Ein­heit kaum je­man­dem zum Fei­ern zu­mu­te war. Das hat auch zei­ten­strom be­merkt, der in ei­nem gu­ten Ar­ti­kel er­klärt, war­um man trotz al­lem das heu­ti­ge Deutsch­land fei­ern darf: „Das Deutsch­land seit 1945 hat ei­ne enor­me Ent­wick­lung ge­tan. Dar­auf kann man im Rück­blick schon froh drauf sein.“

Und da­mit zu et­was völ­lig an­de­rem. Gun­nar Sohn schreibt dar­über, wie ge­ra­de die Wis­sen­schaft den di­gi­ta­len Wan­del ver­schläft: „Ei­nen völ­li­gen Blind­flug le­gen die Pro­fes­so­ren der Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten in netz­öko­no­mi­schen Fra­gen an den Tag.“

An der Uni ist wie­der Ein­schrei­bungs­zeit. Sven Ze­m­anek steht zur­zeit mit ei­nem Be­grü­ßungs­beu­tel für die Erst­se­mes­ter vor den To­ren und hat zehn Ty­pen iden­ti­fi­ziert, die da so vor ihm auftauchen.

Apro­pos Uni. Der Rhein­au­en­schrei­ber äu­ßert Ge­dan­ken zum Bür­ger­be­geh­ren be­züg­lich des Vik­to­ria­kar­rees. Die gan­ze Sa­che hat auch Fol­gen für die Bon­ner Universität.

Und für al­le, die sich heu­te Mor­gen wie­der müh­sam ins Bü­ro schlep­pen muss­ten, hat Ja­na Hein­zel­mann ei­nen Aus­weg: Teilselbständigkeit.

Bei der Ru­brik „Bon­ner Link­tipps“ wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

3 Kommentare

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein