Bonner Linktipps am Samstag: Nächtliche Auslese

0

Nach vie­len Ein­drü­cken auf dem Bon­ner Bar­camp und ei­nem fes­seln­den Tanz­gast­spiel im Bon­ner Opern­haus hier nun zu sehr spä­ter Stun­de die Link­aus­wahl vom Vortag…

Ste­pha­nie Braun be­tei­ligt sich an ei­ner Chal­len­ge und wird bis zum 30. April sie­ben Bü­cher le­sen und auf ih­rem Blog dar­über be­rich­ten. Man darf al­so ge­spannt sein.

Chris­toph Löhr hör­te in das Al­bum You tried der Band Ha­ter rein. Die Songs der Plat­te be­stechen ihm zu­fol­ge durch Ein­fach­heit und Eingängigkeit.

Die Link­tipps vom Frei­tag ge­hen nicht nur auf den vor­an­ge­gan­ge­nen Tag ein. So­mit wur­den in­ter­es­san­te Bei­trä­ge der UKB, der SPD, vom Blog­ma­ga­zin und von Paul As­sies hier be­reits er­wähnt. Ich grei­fe des­halb ger­ne auf Bei­trä­ge aus Bonn vom 10.3. zu­rück, die nicht im Blo­g­ag­gre­ga­tor ge­lis­tet sind. Bei Cam­pus Web wer­den zwei Neu­ver­öf­fent­li­chun­gen empfohlen:

Li­sa Steff­ny ge­fällt am Al­bum Die bun­te Sei­te der Macht des Ber­li­ner Du­os SDP (Ab­kür­zung für Stone­de­af­pro­duc­tion), dass es ge­sell­schafts­kri­tisch, selbst­iro­nisch und ab­wechs­lungs­reich ist. Ka­tha­ri­na Gil­les lobt den ac­tion­las­ti­gen Un­ter­hal­tungs­wert des US-amerikanischen Block­bus­ters Kong: Skull Is­land, der auf gen­re­ty­pi­sche Film­ele­men­te wie ei­ne Vor­ge­schich­te oder ei­ne ein­ge­bet­te­te Lie­bes­ro­man­ze wei­test­ge­hend verzichtet.

Dies wa­ren vor­erst mei­ne letz­ten Bon­ner Link­tipps, da ich die­se zeit­lich lei­der nicht mehr leis­ten kann. Ich ver­ab­schie­de mich hier­mit herz­lich von der sams­täg­li­chen Blog­aus­wahl und wer­de mich zu­künf­tig viel­leicht wie­der ver­mehrt ei­ge­nen Bei­trä­gen auf un­se­rem Bonn­blog widmen.

Bei der Ru­brik „Bon­ner Link­tipps“ wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

Hier könn­te Ih­re Wer­bung ste­hen! Wir su­chen der­zeit nach ei­nem Spon­sor un­se­rer täg­li­chen Link­tipps. Mel­den Sie sich un­ter email@bundesstadt.com oder un­ter 0800 2666 3444!

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein