Bonner Linktipps vom Mittwoch: Bonn, Beethoven und Bahn

4

(vd) Liebe Jecken, viel Spaß beim Feiern in den nächsten Tagen. Wer zwischendurch etwas Muße zum Lesen findet, dem empfehle ich folgende Beiträge aus der Bonner Blogosphäre:

Zunächst eine besorgniseregende Nachricht: Bonn droht in die Hand paramilitärischer Organisationen zu fallen! Um welche Gruppen es sich genau handelt, was sie vorhaben und wie die Politik reagiert, das weiß die Rheinische Tagespost.

Jessica Mancuso ist jetzt ein Jahr freiberuflich tätig. Auf peanutrelations.com zieht sie eine erste Bilanz. Interessant für alle, die ebenfalls als Freiberufler ihr Brot verdienen oder es in Erwägung ziehen.

Dem Deutschen Museum in Bonn droht bekanntlich das aus. Hoffen wir, dass sich Geldgeber für dieses für Bonn so wichtige Haus finden. Im Blog des Deutschen Museums ist Sabrina Landes Allein im Wunderland. Und macht sich Gedanken über Magie …

Bonn und Beethoven, das gehört untrennbar zusammen. Die Vorbereitungen für das Beethoven-Jubiläum 2020 laufen auf Hochtouren. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN fordern eine Projektgesellschaft für Beethoven 2020, um alle Beteiligten zusammenzuführen und Ressourcen zu bündeln.

Bonn, das ist eigentlich nur eine Ansammlung vieler kleiner Dörfer. Zum Beispiel Holzlar. Dort gibt es ein Waldcafé. Wen es also mal, nach Holzlar verschlägt, der weiß dank Bonn geht es, was ihn dort gastronomisch erwartet.

Warum findet der jährliche Fahrplanwechsel der Bahn eigentlich immer im Dezember statt? Eine gute Frage, die sich Severin Tatarczyk gestellt hat. Da es dafür erst einmal keine logische Erklärung zu geben scheint, hat er direkt die Deutsche Bahn danach gefragt. Die Antwort war zumindest für mich ziemlich überraschend.

Bei der Rubrik „Bonner Linktipps“ werden auf Grundlage der Aggregation der Bonner Blogs die Links des vorangegangenen Tages kuratiert.

4 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here