Bonner Linktipps am Donnerstag: Von Morgenritualen und den deutschen Frauen

3

Morgens aus dem Bett zu kommen, kann schon ganz schön schwierig sein. Es ist sooooo verlockend den Wecker nur noch ein bisschen weiterzustellen. Und was dann alles noch so passiert und warum Mara nicht zum bloggen kommt, könnt ihr hier weiterlesen. Eine sehr amüsante Alltagsbeschreibung.

Gestern war National Carrot Cake Day. Und ich habe keinen Karottenkuchen bekommen. Dafür gab es aber Muzen und die sind in der bunten Jahreszeit natürlich auch nicht zu verschmähen.

Bei der Deutschen Welle gab es gestern die “Reads in Tweets” für den Januar. Immer wieder gut um neue Accounts zu entdecken oder andere interessante Dinge.

Kommen wir zu den wirklich wichtigen Dingen: den deutschen Frauen. ;) Heute an Weiberfastnacht sind viele wie wild unterwegs und feiern und lassen es sich gut gehen. Rubab Paracha, eine Architektin, die zur Zeit Mediendesign in Deutschland studiert, hat sich ein paar Gedanken über die deutschen Frauen gemacht. Über ihre Selbstständigkeit, ihre bizarren Schwierigkeiten sich helfen zu lassen und gleichzeitig zu bemängeln, dass es keine Gentlemen gibt und und und. Es ist ein toller Text und ihr solltet ihn lesen!

Und wo wir gerade bei den Frauen sind. Der Blog “Bonn für Alle” hat auch gleichmal die Wäscherinnen von Beuel erklärt. Und zwar in leichter Sprache. Eine tolle Idee.

Und damit dann Bonn Alaaf!

 

Bei der Rubrik „Bonner Linktipps“ werden auf Grundlage der Aggregation der Bonner Blogs die Links des vorangegangenen Tages kuratiert.

3 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here