Bonner Linktipps zum Dienstag: Deutsches Museum, ein Fliegerhorst und Cat Content

7

Die heu­ti­ge Aus­ga­be der Bon­ner Link­tipps be­ginnt wie­der ein­mal mit ei­nem stadt­po­li­ti­schen The­ma. Zwar geht es der His­to­ri­ke­rin In­di­ra Kaffer-Schmickler in ih­rem her­vor­ra­gend ge­schrie­be­nen Bei­trag pri­mär dar­um, über die Aus­stel­lung Neu­gier treibt uns an des Deut­schen Mu­se­ums Bonn zu be­rich­ten – aber auch sie kann sich ei­nen mah­nen­den Un­ter­ton am Schluss des Bei­trags nicht ver­knei­fen. Denn die hie­si­ge Jamaika-Koalition von CDU, Grü­nen und der FDP ge­denkt, die­ses Mu­se­um dem­nächst zu schließen.

Po­li­tisch geht es auch wei­ter. Und ge­nau­ge­nom­men auch mu­se­al. Denn was seit 25 Jah­ren (ei­gent­lich) ins Mu­se­um ge­hört, ist der Kal­te Krieg. Dass die­ser al­ler­dings nicht tot zu krie­gen ist, zei­gen nicht uns nicht nur Ukraine-Konflikt und die der­zei­ti­ge Es­ka­la­ti­ons­spi­ra­le, son­dern auch die ge­schätzt 20 Atom­bom­ben, die noch im­mer auf dem Flie­ger­horst Bü­chel in der Ei­fel la­gern und bald gar mo­der­ni­siert wer­den. Auch Bon­ner Frie­dens­grup­pen ru­fen da­her um die Os­ter­zeit zu Pro­tes­ten auf, am 8. und 9. Mai wird man ge­mein­sam dort­hin fah­ren und de­mons­trie­ren. Mehr da­zu und den voll­stän­di­gen Auf­ruf gibt es bei rhein:raum.

Ei­ne schö­ne Brauhaus-Rezension steht bei We love Pubs. Die Herr­schaf­ten be­ga­ben sich in Bonns „jüngs­tes Brau­haus mit der äl­tes­ten Tra­di­ti­on“ und tes­te­ten nicht nur das Bier. Zum Be­richt über das Zum Ge­quetsch­ten geht es hier ent­lang.

Und wäh­rend es Mo­deBlog­ge­rin Mi­chou auf per­fi­de Wei­se schafft, mei­ne Auf­merk­sam­keit mit Cat Con­tent zu er­we­cken, lässt Gun­nar Sohn mein Ger­ma­nis­ten­herz (ein biss­chen) hö­her schla­gen: End­lich ein­mal Ly­rik in den Bon­ner Blogs.

Bei der Ru­brik „Bon­ner Link­tipps“ wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

7 Kommentare

  1. Hi :-)
    Wo­für ping­backs doch gut sind … es freut mich sehr, wenn ich dich hin­ter­lis­tig in die Kat­zen­fal­le lo­cken konn­te, aber Mo­de­b­log­ge­rin? Das fin­de ich eher lus­tig; im­mer­hin bin ich mit­tel­alt, in­ter­es­sie­re mich null für Mo­de, un­ter­lie­ge im Kampf um Ses­sel und Ka­me­ra grund­sätz­lich mei­ner Kat­ze und ge­be kei­ner­lei Kauf­emp­feh­lung vor wei­ßen Wän­den ab :-D

    Ich nä­he, ich stri­cke, ich kon­stru­ie­re und ich re­ge mich öf­ter mal auf: über den All­tag, über Un­ge­rech­tig­kei­ten, über mein ei­ge­nes Un­ver­mö­gen und schrei­be da­zu ein­fach sehr ger­ne für Frau­en über Frau­en – und da­bei ist je­des männ­li­che We­sen auch sehr will­kom­men :-D

    Was ich vor al­lem sa­gen woll­te: ich freue mich über dei­nen Be­such und den Link – mer­ci beaucoup :-)

    • Ha­ha okay, dan­ke für’s Feed­back, ich ha­be das „Mo­de“ um­ge­hend ge­stri­chen ;-) Hier in Bonn gibt es tat­säch­lich vie­le Mo­de­b­log­ge­rin­nen und vom ers­ten Ein­druck ließ ich mich da ein we­nig in die Ir­re führen.

      • Da merkt man mal, dass ich mich über­haupt rein gar nicht aus­ken­ne in der Sze­ne – in Bonn gibt es Mo­de­b­log­ge­rin­nen? Ich bin ein­fach nicht die Ziel­grup­pe, da­zu bin ich viel zu an­stren­gend, pin­ge­lig und main­stream­nun­fä­hig :-D

        Aber rich­tig dol­le freu­en wür­de ich mich schon, wenn ich ir­gend­wann ein­mal ei­nen Link zu den Posts be­kä­me, die mir wirk­lich am Her­zen lie­gen; die lau­fen un­ter Alltagsgedanken … ;-)

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein