Fahrradtour von Bonn zur “Betonkirche” St. Mariä Heimsuchung

0
Erster Blick auf die Kirche Kirche St. Mariä Heimsuchung. (Foto: J. Steinhauer)

Noch nicht zu heiß und trotzdem lockt die Sonne, beste Voraussetzungen für eine Fahrradtour im Wonnemonat Mai. Ausgehend von der Bundesstadt Bonn geht die Fahrt in die Nachbargemeinde Alfter um genauer zu sein in die Ortschaft Impekoven. Warum gerade Impekoven? Grund ist die Kirche St. Mariä Heimsuchung, welche umgangsprachlich auch “Betonkirche” genannt wird. Ein Bauwerk aus dem Jahr 1968 (Grundsteinlegung). Es handelt sich hierbei um ein sakrales Bauwerk, welches von einem der bedeutendsten Architekten Deutschlands konzipiert wurde, Prof. Dr. Gottfried Böhm. Neben zahlreichen Auszeichnungen erhielt Böhm im Jahr 1986 auch als erster von insgesamt bisher nur zwei deutschen Architekten den Pritzker-Preis, welcher als der “Nobelpreis für Architektur” gilt.

Durch den Kottenforst nach Alfter

Wenn man zentral in Bonn startet lohnt es sich mit dem Rad zunächst in den Kottenforst zu gelangen. Nachdem dies geschafft ist sind im späteren Verlauf der Tour, bis auf eine kleine Rampe ins Impekovener Oberdorf, keine weiteren Anstiege mehr zu bewältigen. Zunächst führt der Weg durch den Wald bis zur Ortschaft Heidgen, welche auch schon zur Gemeinde Alfter gehört und schnell erreicht ist. Danach passiert man einige Ortschaften wie z.B. Volmershoven und Witterschlick und sieht dann auch bald das Ortschild von Impekoven. Nachdem die oben erwähnte kleinen Rampe erklommen ist rückt der Kirchturm ins Blickfeld.

Sichtbeton und skulpturaler Bau der “Betonkirche” sind Merkmale des Brutalismus

Detailaufnahme Aufstieg zur Kirche. Foto: (J. Steinhauer)

Schon beim ersten Erblicken der Kirche fällt auf, dass sich dieses Gotteshaus von den meisten Kirchen in rheinischen Ortschaften unterscheidet. Der dominierende Werkstoff der Kirche ist Beton. Gerade das Baumaterial Beton und die dadurch resultierende Ausstrahlung des Gebäudes war der Grund diese Kirche von Gottfried Böhm zu besichtigen. Die Kirche fasziniert wie sie im Oberdorf aus einem Stück gegossen steht. Vorbild bei der Konzeption der Kirche in Impekoven war die Form eines Bergkristalls. Man kann diese Kirche auch einem bestimmten Architekturstil der Moderne, dem Brutalismus zuschreiben. Die Bezeichnung Brutalismus stammt von den französischen Worten “béton brut” ab, was so viel bedeutet wie roher Beton, in Deutschland ist auch der Begriff Sichtbeton geläufig. In diesem Monat (Mai 2018) wurde die Kirche in die Denkmalliste der Gemeinde Alfter aufgenommen, welches die Bedeutung dieses Gebäudes stützt.

Weitsicht auf das Rheintal und Vorgebirge

Auf der weiteren Tour kann man den Blick auf das sich öffnenden Rheintal der Köln-Bonner Bucht genießen. Auch der Blick auf das Vorgebirge ist lohnenswert. Bei stetig leicht abschüssiger Strecke erreicht man auch schnell die äußeren Stadtteile Bonns, von denen man auch schnell wieder im Zentrum der Bundesstadt ist.

Seitenansicht. (Foto: J. Steinhauer)

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here