Pulse of Europe Kundgebung am Pfingstsonntag setzt mit Buchstaben Zeichen für ein vereintes Europa – B wie Bonn, Beethoven, Britanien und Beatles

0

Der Herzschlag für Europa soll in Bonn wieder spür-, sicht- und hörbar werden. Die nächste Pulse of Europe Kundgebung findet am Pfingstsonntag von 14 bis 15 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Pulse of Europe ist eine unabhängige Bürgerbewegung, die als Reaktion auf das Brexit Votum und die Trump Wahl Ende 2016 in Frankfurt gegründet wurde. Über Grenzen, Altersgruppen und soziale Schichten hinweg ist die pro-europäische Bürgerbewegung mittlerweile in 130 Städten und 19 Ländern aktiv.

Für die musikalische Untermalung sorgt in Bonn diesmal die multikulturelle BonnAfrica Band, deren Mitglieder in Burkina Faso, Guinea-Bissau, Sri Lanka und Bonn geboren wurden. Die Band verkörpert nicht nur das bunte, weltoffene Bonn, sondern auch das „vereint in Vielfalt“ Europa-Motto. Ihre mitreißende Trommelmusik schlägt im Takt für ein friedliches und vereintes Afrika und Europa.

Gemeinsam mit allen Teilnehmern werden bei der einstündigen Kundgebung zudem die Europa-Hymne (Ode an die Freude) und das italienische Lied „Insieme“ (Gemeinsam gesungen.

Ein zentrales Thema sind aktuelle Europa relevante Nachrichten, die bei jedem Pulse of Europe auf der Bühne mitgeteilt werden. Ein anderer wichtiger Bestandteil ist das offene Mikrofon, wo jeder interessierte Bürger drei Minuten lang seine Meinung zu Europa sagen und über seine persönliche Motivation reden kann.

Als besonderes Highlight soll diesmal mit der Menschenmenge der Buchstabe „B“ gebildet werden. Alle deutschen Städte, in denen zeitgleich Pulse of Europe Kundgebungen stattfinden, beteiligen sich mit einem Buchstaben. Daraus soll dann eine Zeile aus dem Beatles Song „Hello, Good Bye“ gebildet werden: „We don’t know why you say goodbye, we say hello!“ Jede Stadt wird also einen Buchstaben darstellen, und Bonn ist mit einem bunten, menschlichen B dabei.

Am 8. Juni finden die britischen Parlamentswahlen statt. Von der Wahl hängt nicht nur der britische Premier ab, sondern auch die Ausgestaltung des Brexit.

Mit der Aktion möchte Pulse of Europe eine freundschaftliche Botschaft an unsere Nachbarn über den Ärmelkanal senden“, erläutert Birgit Wichmann vom Bonner Organisationsteam. „Wir möchten ein Zeichen setzen, dass sich viele Menschen in Deutchland und quer durch Europa aktiv für den Erhalt eines demokratischen und rechtsstaatlichen, vereinten Europas einsetzen.“

Photo: Pulse of Europe Bonn

Es gäbe viele Menschen, die die aktuellen, weltpolitischen Entwicklungen mit Sorge betrachten, aber nicht resignieren, sondern sie beeinflussen möchten.

Präsident Trumps Aufkündigung des Pariser Klimaabkommens hat diese Woche europaweit für heftige Kritik gesorgt.

In einer gemeinsamen Erklärung erteilten die Regierungen Deutschlands, Frankreichs und Italiens seiner  Forderung nach einer Neuverhandlung des Abkommens umgehend eine Absage. Bestürzt hat auch Brüssel auf den angekündigten Rückzug der USA reagiert.

„Heute ist ein trauriger Tag für die Weltgemeinschaft,“ kommentierte der für Klimafragen zuständige EU-Kommissar Miguel Arias Canete. Er kündigte an, gemeinsam mit allen verbleibenden Partnern den Vertrag umzusetzen, und twitterte:  „Die heutige Ankündigung hat uns eher noch einmal angspornt als geschwächt.“

In Berlin projizierten Greenpeace-Aktivisten aus Protest am Freitag in früher Morgenstunde eine Botschaft für Trump auf die Fassade der US-Botschaft am Pariser Platz.

„Trump offenbart mit dieser rücksichtslosen Entscheidung eine gravierende Führungsschwäche der USA,“ sagte Greenpeace Energieexperte Andree Böhling in einer Presseerklärung.

Protest gegen US-Austritt aus dem Pariser Abkommen in Berlin (Foto: Mike Schmidt/Greenpeace)

Kanzlerin Merkel müsse nun als Gastgeberin des G-20 Gipfels die anderen Staaten für konsequenten Klimaschutz gewinnen und den Kohleausstieg in Deutschland voran bringen. 

Am 24. September 2017 wird auch in Deutschland gewählt.

Pulse of Europe will einen Beitrag dazu leisten, dass es EU-feindlichen rechten Populisten nicht gelingt, Wähler um sich zu scharen. Die Bürgerbewegung möchte Wahlberechtigte dazu mobilisieren, ihre Stimme pro-europäischen Parteien zu geben.

Mit Blick auf die Bundestagswahlen hat sie Ende Mai einen offenen Brief an führende Poliker aller Parteien gerichtet. Darin geht es u.a. um die Frage, welches aus Sicht der Politik die drei größten Herausforderungen für Europa und die EU sind, und mit welchen konkreten Maßnahmen oder Vorschlägen diesen begegnet werden soll.

Die bis zum 22. Juni erwarteten Antworten sollen die Grundlage für einen aktiven Meinungsaustausch zwischen Bürger/innen und Politiker/innen werden.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here