Bonner Blogger: Reiner Knudsen

0
Reiner Knudsen

Heu­te stellt ein wei­te­rer bundesstadt.com-Autor sein ei­ge­nes Blog und sich selbst in un­se­rer Rei­he #bon­ner­blog­ger vor. Vie­len Dank fürs Mit­ma­chen, Reiner!

Name/Alter/seit wann in Bonn (bit­te mit Stadtteil)?

Rei­ner Knud­sen. Ge­bo­ren 1967 in Wil­helms­ha­ven oben an der Nord­see­küs­te. Ich bin al­so über­zeug­ter und lei­den­schaft­li­cher Frie­se. Ich woh­ne seit 2009 in Bonn. Nach ei­ni­gen Jah­ren in Drans­dorf le­ben mei­ne Frau Jen­ny und ich jetzt in Buschdorf.

Blog-Name und -Adres­se (URL):

Mein Haupt-Blog ist http://sozialesgedoens.de

The­ma Dei­nes Blogs (ge­schäft­lich oder privat?):

Mein Blog ist rein pri­vat und soll sich auf Dau­er mit The­men aus­ein­an­der­set­zen, die un­ser ge­sell­schaft­li­ches Le­ben (im lo­ka­len, re­gio­na­len aber auch über­re­gio­na­len Sin­ne) be­tref­fen. Ich möch­te die Din­ge, von de­nen ich sel­ber den­ke, dass sie nicht funk­tio­nie­ren, hin­ter­fra­gen und die Din­ge, die gut funk­tio­nie­ren, her­aus­he­ben. Ich ver­su­che da­bei be­wusst über der all­ge­mei­nen Mainstream-Kritik zu ste­hen (z.B. an der Te­le­kom oder der Bahn) und mich sach­lich und fun­diert mit mei­nen The­men auseinanderzusetzen.

Hat Dein Blog­thema et­was mit Dei­ner Aus­bil­dung zu tun?

Ich bin stu­dier­ter Wirt­schafts­in­ge­nieur. Die Ant­wort wä­re wohl auf den ers­ten Blick „Nein“. Aber mich fas­zi­niert seit Jah­ren die Dy­na­mik zwi­schen Men­schen und Ge­sell­schaf­ten. Ich ver­su­che für mich sel­ber zu ver­ste­hen, wie der Mensch „tickt“ und wie und wo­durch sein Ver­hal­ten im so­zia­len Kon­text ge­prägt wird.

Als ich 20 Jah­re lang als Un­ter­neh­mens­be­ra­ter ge­ar­bei­tet ha­be, hat­te ich sehr viel Kon­takt mit Men­schen vor al­lem in Ver­än­de­rungs­si­tua­tio­nen. Das sind span­nen­de und prä­gen­de Er­leb­nis­se. Auch weil ich seit ei­nem hal­ben Jahr ei­ne Aus­bil­dung zum Heil­prak­ti­ker Psy­cho­the­ra­pie ma­che, ant­wor­te ich al­so auf den zwei­ten Blick klar „Ja“.

Gibt es au­ßer Dir wei­tere fes­te Au­to­ren in die­sem Blog und/oder er­laubst Du Gastartikel?

Es gibt in mei­nem bis­her recht klei­nen Blog kei­ne wei­te­ren Au­toren, aber ich wür­de mich rie­sig freu­en, wenn sich Men­schen fän­den, die Spaß dar­an hät­ten, die­sen Blog mit mir ge­mein­sam zu ge­stal­ten. Gast­bei­trä­ge sind im­mer sehr willkommen.

Wo­mit bloggst Du (Word­Press, Blog­ger, Me­dium, etc.)?

Wor­d­Press.

Ist Dein Lay­out responsiv/ für mo­bil optimiert?

Yepp. Ich muss­te al­ler­dings schmerz­haft ler­nen, dass es recht teu­re so­ge­nann­te „Re­spon­si­ve The­mes“ gibt, die die­ses Ver­spre­chen nicht hal­ten kön­nen. Man kann dann die Sei­ten auf dem Mo­bil­ge­rät zwar se­hen, aber im Grun­de nix er­ken­nen. Mein Rück­schritt auf ei­ne mi­ni­ma­lis­ti­sches, simp­les The­me hat­te da kla­re Vorteile.

Wie­viele Aufrufe/Besucher hast Du im Mo­nat und wie hoch ist da­bei der An­teil der mo­bi­len Besucher?

Hups… Wie pein­lich… Wie fin­de ich das raus? Ach war­te… Klar…  (mit Sta­tis­ti­ken hab ich es noch nicht so, die Be­deu­tung ha­be ich auf dem letz­ten Bar­camp erst gelernt).

Im Schnitt wa­ren es 2015 so 110 Auf­ru­fe im Mo­nat von 80 Be­su­chern (Sta­tis­ti­ken nach WordPress.com). Ich hab jetzt mal Goog­le Ana­ly­tics ak­ti­viert, da­mit ich beim nächs­ten Mal in­for­ma­ti­ons­sei­tig nicht so na­ckig da stehe.

Gibt es Social-Media-Präsenzen, die zu die­sem Blog ge­hö­ren (URLs) und wie hast Du Dein Blog mit ih­nen vernetzt?

Ich ha­be mei­ne pri­va­ten Ac­counts bei Twit­ter, Face­book, Goog­le+ und In­sta­gram mit die­sem Blog ver­bun­den. Ei­ge­ne Sei­ten da­für gibt’s nicht.

Ver­dienst Du mit Dei­nem Blog (di­rekt oder in­di­rekt) Geld?

Nein. Aber manch­mal, wenn ich ganz ak­tiv schrei­be, bringt mir mei­ne lie­be Frau ei­nen Kaf­fee oder ein Bier. Zählt das?

Ist das Dein ein­zi­ges Blog oder be­treibst Du/schreibst Du für weitere?

Ich ha­be zwei wei­te­re ei­ge­ne Blogs: http://reinerknudsen.com – das ist mein Fo­to­blog, an dem ich aber auch mal was wie­der ma­chen könn­te, se­he ich ge­ra­de. Par­al­lel set­ze ich die Web­prä­senz für mei­ne Be­ra­tungs­pra­xis auf, die sich in Grün­dung be­fin­det. Da­zu gibt’s aber noch kei­nen Link (we­gen „Bau­stel­le“ und so).

Ab und zu darf ich auch hier auf bundesstadt.com was schrei­ben. :)

Seit wann gibt es Dein Blog und wie bist Du auf die Idee da­zu gekommen?

Den Blog gibt es erst seit dem Mai 2015. Ich hat­te vor­her an­de­re Ver­su­che, die ich aber nie kon­se­quent ver­folgt ha­be. Mit sozialesgedoens.de soll das aber an­ders werden.

Wel­ches ist Dein bis­her be­lieb­tes­ter Ar­ti­kel (Ti­tel und URL)?

Drol­li­ger­wei­se ist der jüngs­te auch der be­lieb­tes­te: mei­ne Rück­schau auf das Bar­camp Bonn 2016 http://sozialesgedoens.de/barcamp-bonn-2016-bcbn16

Wel­che Me­di­en­for­mate nutzt Du für Dein Blog (Text, Gra­fi­ken, Fo­tos, Vi­deos, Podcast…)?

Haupt­säch­lich Text und (meis­tens mei­ne) Fo­tos. Im Foto-Blog na­tür­lich nur Fotos.

Er­stellst Du die­se Me­dien al­le selbst oder wo­her kom­men sie? Wel­che Technik/Hilfmittel be­nutzt Du dafür?

Ich schrei­be al­les sel­ber. Wenn ich ei­nen gu­ten Blog-Post ir­gend­wo an­ders fin­de, ver­knüp­fe ich den auch schon mal. Bei Fo­tos ver­su­che ich aus mei­nem ei­ge­nen Fun­dus zu ar­bei­ten, was aber nicht im­mer ge­lingt. Wenn ich mal auf frem­de Quel­len zu­rück­grei­fe, dann kom­men die ei­gent­lich im­mer von 123rf.com.

Hast Du Kon­takt zu an­de­ren Bon­ner Blog­gern und wenn ja, wie (on­line und offline)?

Ich bin – vor al­lem jetzt nach dem Bar­camp – auch mit an­de­ren Blog­gern (on­line & off­line) in Kon­takt, aber füh­le mich (noch) nicht wirk­lich als Tei­le ei­ner „Sze­ne“. Da­bei hab ich auch kei­ne Idee, wie so ei­ne „Sze­ne“ aus­se­hen wür­de und ob es so­was phy­sisch auch gibt.

Wenn ja: Wür­dest Du Dir mehr/andere Tref­fen wünschen?

Für mich ist es na­tür­lich, dass ich mir mehr Kon­takt zu an­de­ren Men­schen wün­sche. Ich lie­be Men­schen und fin­de ir­gend­wie je­den in sei­ner ganz ei­ge­nen Art völ­lig in­ter­es­sant. Schlu­ßend­lich ge­nie­ße ich es aber auch, mich auf ein Event wie das Bar­camp zu freu­en und dann die­sen An­lass sehr in­ten­siv zu ge­nie­ßen. „Stamm­ti­sche“ – al­so sich mal form­los in ei­ner Knei­pe tref­fen oder so­was – sind eher nicht mein Ding. Ich mag das Event-Format mit Raum und Zeit für per­sön­li­che Kontakte.

Was ge­fällt Dir an der Bon­ner Blog­ger­szene? Und was wür­dest Du Dir noch da­für wünschen?

Mit dem klei­nen Ein­blick, den ich in die Sze­ne ha­be, mag ich die He­te­ro­ge­ni­tät der Blogs. Ich ken­ne kei­nen, der ei­nem „Main­stream“ folgt – spürt man, dass Main­stream nicht mein Ding ist? Auch wenn mich nicht je­des The­ma wirk­lich in­ter­es­siert, mag ich die Pas­si­on und Nach­hal­tig­keit, mit der vie­le Blog­ger ih­re Platt­for­men pfle­gen. Dar­auf kommt es mei­ner An­sicht nach an: Die Band­brei­te der The­men ist groß und die Qua­li­tät des Ma­te­ri­als ist wirk­lich gut.

Ich wür­de mir wün­schen, dass mein ei­ge­ner Blog ir­gend­wo da­zu bei­tra­gen kann, das Port­fo­lio in Bonn so zu er­wei­tern, dass Men­schen es für sinn­voll und hilf­reich halten.

 

Al­le Ant­wor­ten auf un­se­ren Fra­ge­bo­gen kön­nen un­ter dem Schlag­wort bon­ner­blog­ger hier auf der Web­site nach­ge­le­sen wer­den. Wir ha­ben uns vor­ge­nom­men, je­den Diens­tag ei­ne neue Fol­ge die­ser Rei­he zu ver­öf­fent­li­chen. Wenn Du al­so auch ein Bon­ner Blog­ger bist, dann wür­den wir uns freu­en, von Dir zu hö­ren! Hier steht, wie Du mit­ma­chen kannst:http://bundesstadt.com/bonn/bonner-blogger-stellt-euch-vor/.

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein