Bonner Linktipps am Freitag: Der Nikolaus kommt mit Geschenken

4

Lasst uns froh und munter sein… Am Sonntag ist Nikolaustag! Und neben einem kleinen bisschen Besinnlichkeit, die gelegentlich durch die konsumgeschwängerte Kaufatmosphäre der Bonner Innenstadt schwebt, machen vielen auch die ständigen Plätzchen- und Schokoladenattacken der Kollegen und Freunde zu schaffen.

Wer da nicht genauso bedingt abwehrbereit sein möchte wie die deutsche Luftwaffe, kann es ja mal mit ein bisschen low-carb probieren. Es zum Beispiel mit Raspel-Blumenkohl probieren statt mit dem üblichen Reis zur Mais-Poullarde to-go. Hinterlektuelles hat dazu mehr.

Einen bunten Nikolaus-Linkteller haben wir heute. Geschenkt gibt‘s weiterhin Gedanken zum Medienwandel. Offenbar liegt die Zukunft der Medien liegt im Internet. Das ist auch das gemeinsame Ergebnis einiger Medienleute, die das Internet gerade entdeckt haben. So sollen die Grenzen zwischen den Sparten verschwinden, Content is King, meint etwa Buhrow (Machte mal Nachrichten in der ARD, spart jetzt beim WDR). Bonn FM hat da mal eine Podiumsdiskussion zusammengefasst. Wir vom Schreibmaschinen-Stadtblog Bundesstadt.com glauben aber, dass es noch einige Zeit dauern wird.

Apropos Content und Klickvieh: Hier gibts voll die SÜSSEN KATZEN!!!! Macht sich sicherlich auch gut auf dem Nikolaus-Teller des Partners oder als Weihnachtsgeschenk. Ach ja, Ferkel gibt‘s heute auch, aber nicht zum Mitnehmen, sondern zum Aufziehen.

Wer Bahn fährt, bekommt meist Frust mit geschenkt. Rolf Beu (GRÜNE) hat mal die historischen Gründe und aktuelle Probleme zusammengeschrieben. Sein Fazit: Netz und Nutzung trennen. Über ein richtiges kleines Geschenk freuen sich auch die Sportler in Bonn. Sie bekommen Geld vom Nachtlauf.

Brumm, machen die HRBS Rennsportler in ihren schnellen Rennfahrzeugen: Ein Weihnachtsbaum-Traum für alle Kinder. Wie es bei den Jungs steht, erfahrt ihr hier.

Nikolaus ist ja derzeit echt angesagt, deshalb etwas Werbung in eigener Sache, man mag es mir verzeihen: Morgen ist der Nikolaus auf der Kirchenmeile (Weihnachtsmarkt, Münsterplatz).

Gestörte werden gesucht, und zwar von der Uniklinik. Also Leute mit Zwangsstörungen. Die, die etwa nach jedem Satz einen Punkt machen müssen. Oder sich immer wieder vergewissern, ob die Tür abgeschlossen ist. Oder jeden Freitag zwanghaft bei Bundesstadt.com bloggen. Ich muss damit aufhören. Unbedingt. Punkt.

 

4 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here