Bonner Linktipps am Mittwoch: Bloggen, Filme gucken, Essen

1

(vd) Ein­mal mo­nat­lich fin­det in Bonn der so­ge­nann­te Web­mon­tag statt, ein „zwang­lo­ses Zu­sam­men­tref­fen web­af­fi­ner Men­schen, die bei ei­nem Kaf­fee oder Bier Kon­tak­te knüp­fen und sich über die ak­tu­el­le Ent­wick­lung im Web aus­tau­schen möch­ten“. Am ver­gan­ge­nen Mon­tag wur­de im Co­wor­king Space in Pop­pel­s­dorf de­fi­ni­tiv mehr Bier als Kaf­fee kon­su­miert. Ler­nen konn­te man et­was über kos­ten­lo­se SEO-Tools oder dar­über, wie man mit Blog­gen Geld ver­die­nen kann (ja, das geht).

An die Fan­ta­ti­schen Vier kommt Ka­te Mü­ser zwar nicht ganz her­an, aber ihr Vi­deo über die Ab­kür­ze­ri­tis der Deut­schen hat auch was für sich.

Kann man mit Ü50 noch ein Di­gi­tal Na­ti­ve wer­den? Das fragt sich Il­se Mohr und be­ant­wor­tet die Fra­ge gleich selbst: „Ich schon.“ Und die Zwi­schen­über­schrif­ten ih­res Blog­bei­trags fas­sen sehr gut zu­sam­men, wor­auf sie hin­aus­will: Nicht jam­mern, son­dern ma­chen. „Di­gi­tal Na­ti­ve ist kei­ne Qua­li­fi­ka­ti­on. Ja. Raus aus dem El­fen­bein­turm. Ja. Mut zum Ex­pe­ri­men­tie­ren. Ja, auch Snap­chat. Ja. Auch neue For­ma­te aus­pro­bie­ren. Ja. Auch Listi­cles. Ja. Von jun­gen Leu­ten ler­nen. Ja. Auch Bar­camps. Ja, auch bloggen.“

Apro­pos Blog­gen. Ver­mut­lich ist Zeit­ma­nage­ment für vie­le Blog­ger ein heik­les The­ma. wert-voll hat ei­ni­ge Tipps zu­sam­men­ge­stellt, wie man sei­ne Zie­le dank gu­ter Zeit­ein­tei­lung er­reicht. Da ist vom be­kann­ten Pareto-Prinzip bis zur Not-To-Do-Liste ei­ni­ges span­nen­de dabei.

War man tags­über flei­ßig, kann man sich abends ei­nen Film rein­zie­hen. Wie wä­re es zum Bei­spiel mit „Ano­ma­li­sa“? Har­dy Z. vom Film­fut­ter hat sich das Stop-Motion-Werk mal an­ge­se­hen. Es geht um ei­nen nicht mehr ganz so jun­gen Buch­au­tor und Mo­ti­va­ti­ons­trai­ner, der in Cin­cin­na­ti ei­ne au­ßer­ge­wöhn­li­che Nacht er­lebt. Die Her­stel­lung der ver­wen­de­ten Pup­pen er­folg­te üb­ri­gens durch 3D-Druck.

Li­la Lum­mer­land war in der Sa Fin­ca, ei­ner Ta­pas Bar in Beu­el. Mit­ge­bracht hat sie vie­le Fo­tos und et­was Text, so dass der­je­ni­ge, der noch nicht in der „wahr­schein­lich hoch­ge­lob­tes­ten Ta­pas Bar in Bonn“ war, sich ein ei­ge­nes Bild ma­chen kann.

Poe­sie ha­ben wir in den Link­tipps ja eher sel­ten. Um­so mehr freut es mich, auf ein kur­zes Ge­dicht hin­wei­sen zu kön­nen: Leb so, dass es al­le wis­sen wol­len.

Bei der Ru­brik „Bon­ner Link­tipps“ wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

1 Kommentar

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein