Bonner Linktipps am Mittwoch: Beziehungstherapie

0

Ja ist denn schon wie­der Mitt­woch? Ge­nau, und das be­deu­tet: Die Bon­ner Link­tipps am Mitt­woch sind da. Heu­te geht es um Be­zie­hun­gen ganz ver­schie­de­ner Art.

Die Koblenzer und der Rhein

Im No­vem­ber hat­te die Bun­des­kunst­hal­le in Bonn an­läss­lich der Rhein-Ausstellung und per­sön­li­che Ge­schich­ten zum The­ma „Rhein“ ge­be­ten: „Du kennst ei­ne Ge­schich­te zum Rhein, die be­son­ders lus­tig ist oder viel­leicht be­son­ders trau­rig? Ei­ne, die un­be­dingt er­zählt wer­den soll­te? Oder du hast tol­le Auf­nah­men vom Rhein? WIR SU­CHEN DEI­NE GANZ PER­SÖN­LI­CHE RHEIN-GESCHICHTE!“ Nun wer­den die ers­ten Ein­sen­dun­gen im Blog der Bun­des­kunst­hal­le ver­öf­fent­licht. Han­ne Frie­de war­tet mit ei­ner Sto­ry über das Un­ge­heu­er vom Deut­schen Eck auf …

Die Populisten und das Volk

Gun­nar Sohn nimmt sich die Tak­tik der Po­pu­lis­ten vor, sich den Spruch „Wir sind das Volk“ zu ei­gen zu ma­chen und sich als Ver­tre­ter des Vol­kes dar­zu­stel­len: „Hin­ter dem Spruch ‚Wir sind das Volk‘ steckt ei­gent­lich die Bot­schaft ‚Nur wir ver­tre­ten das Volk’“.

Die Bonner und die Budapester

Ge­gen Po­pu­lis­ten, die ja nicht wirk­lich an Plu­ra­li­tät in­ter­es­siert sind, hilft Ver­stän­di­gung und Aus­tausch. Ei­nen sol­chen er­mög­licht das künst­le­ri­sche Pro­jekt „Text Tour“ zwi­schen Bonn und Bu­da­pest. Im Künst­ler­fo­rum sind ab 12. Ja­nu­ar 2017 Ar­bei­ten von Künst­lern und Künst­le­rin­nen bei­der Städ­te zu se­hen, de­ren wich­ti­ger Be­stand­teil Text oder Schrift sind.

Die Menschen und ihre Freunde

Um Be­zie­hun­gen geht es auch im Ar­ti­kel von Son­ja, aber auf ei­ner ganz an­de­ren Ebe­ne. Sie the­ma­ti­siert, in­wie­fern Be­zie­hun­gen Ge­schenk oder nicht doch viel­mehr Zeit­räu­ber sind. Be­kannt­schaf­ten oder gar Freund­schaf­ten über­den­ken ist si­cher nicht leicht, manch­mal aber hilf­reich – mit wel­chem Aus­gang auch immer.

Die eigenen zu einem Land

Be­zie­hun­gen gibt es nicht nur auf per­sön­li­cher Ebe­ne, son­dern auch zwi­schen Län­dern oder auch zwi­schen Men­schen und Län­dern. Ka­te hat so­wohl zu Deutsch­land als auch zu den USA ei­nen en­gen Be­zug. 13 Jah­re lebt die Ame­ri­ka­ne­rin nun schon in Deutsch­land, so dass sie bei ih­ren Be­su­chen in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten je­des Mal ei­nen klei­nen um­ge­kehr­ten Kul­tur­schock be­kommt, den wir in ih­rem Vi­deo gut nach­voll­zie­hen können.

Bei der Ru­brik Bon­ner Link­tipps wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein