Bonner Linktipps am Samstag: Über die Rockaue, Ausdrücke und Ausdrucksformen und ein Kleinod

2

Ei­ne Wo­che liegt die ers­te Rockaue nun zu­rück. Marc Oli­ver John zieht ein po­si­ti­ves Fa­zit. Gan­ze 4 Jah­re dau­er­te es, um ei­ne Nach­fol­ge für die le­gen­dä­re R(h)einkultur (*1983 – ✝2011) zu schaf­fen. Für nur 9,90 € konn­te man 32 Bands auf 4 Büh­nen haut­nah erleben.

Je­der kennt sie, die Fi­gu­ren bei „Mensch är­ge­re Dich nicht“. Aber je­der nennt sie an­de­res: Männ­chen, Püpp­chen, Hüt­chen … Sa­scha Sti­enen hat des­halb ei­ne Um­fra­ge auf Face­book ge­macht. In der of­fi­zi­el­len Spiel­an­lei­tung wer­den üb­ri­gens gleich 4 Be­grif­fe ver­wen­det: Fi­gur, Spiel­fi­gur, Stein und Spiel­stein. Und wie nennt ihr die?

Wenn ein zwei­jäh­ri­ges Kind et­was möch­te, dann drückt es sei­nen Wunsch in der Re­gel nicht mit wohl­ge­setz­ten Wor­ten aus. Das schei­nen aber man­che El­tern zu ver­ges­sen. Des­halb hat die Mia von Ma­ma Mia für die­se El­tern ei­ne klei­ne Über­set­zungs­hil­fe zusammengestellt.

Last but not least ei­ne Biergarten-Empfehlung von We-Love-Pubs, die ich voll und ganz un­ter­schrei­be, weil ich dort selbst schon häu­fig ge­ses­sen ha­be. Es geht um den Bier­gar­ten am Cam­ping­platz Sie­ben­ge­birgs­blick. Von der Bon­ner Alt­stadt bis dort­hin sind es üb­ri­gens ge­nau 15 km, wenn man am Rhein ent­lang fährt.

Das war es für heu­te auch schon. Noch ein schö­nes Wochenende.

Bei der Ru­brik „Bon­ner Link­tipps“ wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

2 Kommentare

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein