Bonner Linktipps am Samstag: Über Moore, Blogs, ppalli-ppalli, veganes Fastfood und Phishing

2

(jk) Es ist schon verrückt, bis in die 70er Jahre wurde das Trockenlegen von Moorlandschaften als „kultureller Erfolg“ gefeiert. Das sieht man heute anders, weil man erkannt hat, dass Moore wichtige Funktionen im Okösystem erfüllen. Die Sünden der Vergangenheit versucht man nun rückgängig zu machen: Im schönsten Beamten-Deutsch spricht man von „Moorrevitalisierung“ und „Wiedervernässungsmaßnahmen“ 

Wenn es darum geht, anschauliche und einfache Erklärungen zur digitalen Kommunikation zu finden, dann gehört das Blog von Annette Schwindt zu den ersten Adressen in Deutschland. Gestern beantwortete die Autorin 11 Fragen rund um ihr Blog: ein kleiner Leitfaden für Blogger und solche, die es werden wollen.

Juiced nimmt uns mal wieder mit auf eine Reise nach Korea. Diesmal geht es um den Turbo-Alltag in Seoul. Bei „ppalli-ppalli“ (schnell-schnell) kann einem wirklich schwindelig werden. Ich hab diesen schönen Beitrag dafür extra langsam gelesen.

Zurück nach Bonn. In der Altstadt hat heute ein neuer Laden aufgemacht. Grünspecht heißt er und seit diesem Samstag gibt es dort ausschließlich veganes Fastfood. Zunächst stehen nur drei Gerichte auf der Speisekarte. Vergane Ernährung ist meine Sache nicht, aber ausprobieren werde ich den Grünspecht in jedem Fall – vielleicht schon gleich morgen.

Zum Abschluss noch eine Warnung! Es geht um Phishing-Mails, also um E-Mails, mit denen man versucht, an persönliche Daten zu kommen. Die Phishing-Mails werden immer besser und selbst der sehr erfahrene User muss zweimal hinschauen, wie der Rheinauenschreiber anmerkt.

Bei der Rubrik „Bonner Linktipps“ werden auf Grundlage der Aggregation der Bonner Blogs die Links des vorangegangenen Tages kuratiert.

2 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here