Bonner Linktipps: Die Urlaubsvertretungs-Edition

0

Nicht weniger als 8 Linktipps möchte ich heute unter die treue Leserschaft bringen. Und mittlerweile dürfen wir fast 930 Blogs auswerten, von denen 800 im letzten halben Jahr aktiv waren. Danke an dieser Stelle auch noch mal an Marcel Pinger, der uns bei der Pflege in den letzten Tagen besonders unterstützt hat.

BTHVN: Wer dem Musiker die Vokale nimmt, darf auf Kritik nicht lange warten. Sebastian Eckert vermutet Logo-Recycling in der Nachhaltigkeitsstadt Bonn:

BTHVN: Beethovenjahr 2020-Logo recycled?

Immerhin hat sich schon jemand anders um den Twitter-Account gekümmert:

Nachhaltig sind auch die T-Shirts des Labels mijunique, die der Shirthunter präsentiert:

mijunique – A Journey Into Sustainability

Die Shirts wird es mit Sicherheit nicht bei Primark geben. Und so fordern FEMNET und Bonn im Wandel die Stadt Bonn dazu auf, sich bei der Stadtplanung stärker am Gemeinwohl zu orientieren:

„Wir möchten uns darauf verlassen können, dass bei der Planung und Umsetzung von Projekten in der und durch die Stadt, Kriterien wie Nachhaltigkeit und Klimafreundlichkeit automatisch berücksichtigt werden.“

Bonn verkauft sich billig – gemeinsame Pressemeldung von FEMNET und Bonn im Wandel

Vermutlich wird die Stadt sich diesen Vorschlägen aber weiter verschließen, als hätten Investoren nicht auch Interesse an zufriedenen Bürgern. Wie ticken Investoren eigentlich so? Und sollen Unternehmen in Startups investieren? Jan Sessenhaussen, der früher mal beim High-Tech-Gründerfonds gearbeitet hat, hat sich dazu Gedanken gemacht:

https://medium.com/@jsessenhausen/corporate-investing-in-startups-should-not-be-about-learning-it-should-be-about-making-money-1c073cf978f9#.bl0zvzrnj

Sich selbstständig machen und ein Unternehmen gründen, das ist schon eine Herausforderung. Eltern werden auch. Babys und Startups haben scheinbar vorteilhafte Gemeinsamkeiten, wie Jana berichtet:

Warum die Elternzeit der perfekte Einstieg in die Selbstständigkeit sein kann

Ein Startup, das vor kurzem mein Interesse geweckt hat, produziert ein intelligentes Fahrradschloss, dass sich mit dem Smartphone öffnen lässt, teilweise automatisch durch Annäherung: Bitlock. Nach dem Praxistest an Bolle dem Lastenrad sinkt meine Kauflust aber rapide:

Test von BitLock

Ich warte ja noch sehnsüchtig darauf, dass wir alle Fahrräder, die in der Stadt stehen, mit einem Internet-of-Things-Fahrradschloss zu Bike-Sharing-Rädern umrüsten können, aber du müssen wohl erst noch ein paar Hacker ran.

Wenn ihr bis dahin nicht warten könnte, dann lest doch dann Artikel von den Backpacking Hackern zum Thema „Around the World“-Ticket. Hauptsache ihr kommt danach wieder nach Bonn zurück. ;)

Mit dem Around the World Ticket um die Welt?!

Bei der Rubrik „Bonner Linktipps“ werden auf Grundlage der Aggregation der Bonner Blogs die Links des vorangegangenen Tages kuratiert.

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here