Bonner Linktipps vom Mittwoch: Emotionsgeladen

2

Mar­tin Bött­ger regt sich über den Ar­ti­kel „Lie­be dich und dei­nen Kör­per!“ der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Sonn­tags­zei­tung (FAS) auf. „Die FAS be­müht sich zu be­ra­ten, was […] ge­sund und was un­ge­sund ist. Ge­sund und un­ge­sund ist aber nicht so­und­so viel Sport und so­und­so viel Es­sen und Hun­gern, son­dern un­ge­sund ist das ka­pi­ta­lis­ti­sche Kon­kur­renz­ver­hält­nis, und ge­sund ist, wenn man es sich leis­ten kann (sic!), dass das einem/einer egal ist.“

Stancer er­in­nert sich oh­ne Weh­mut durch­ge­mach­te Wo­chen­en­den in Bie­le­feld und Köln und hat so gar kei­ne Pro­ble­me, als „al­ter Sack“ zu gelten.

Je­cke er­zählt von ei­nem sonn­täg­li­chen Bä­cker­be­such, der vor lau­ter Ver­wun­de­rung über das Ver­hal­ten des Ver­käu­fers nicht den ge­wünsch­ten Ef­fekt bringt, sprich ein Brot mit nach Hau­se zu nehmen.

Die meis­ten wer­den es schon mit­be­kom­men ha­ben: 2017 fin­det in Bonn kein Kirsch­blü­ten­fest statt. Die Or­ga­ni­sa­to­ren Frau­ke Schrö­der und Tors­ten Ul­ke er­klä­ren in ih­rem Blog­post, aus wel­chen Grün­den sie sich zur Auf­ga­be ge­zwun­gen sahen.

Ich bein ei­gent­lich kein Fan von Emo­jis, aber nach dem Le­sen die­ses Blog­posts von An­net­te Schwindt bin es ge­wor­den J.

Bei der Ru­brik Bon­ner Link­tipps wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

2 Kommentare

  1. Lie­ber Herr Dem­ling, Sie ken­nen mich nicht „auf­ge­regt“. Den FAS-Artikel ha­be ich doch so­gar ge­lobt, teil­wei­se kri­ti­siert. Aber dan­ke für die Er­wäh­nung; das The­ma ist mir tat­säch­lich wich­tig, ich ha­be vie­le be­trof­fe­ne Freund*inn*e*n.

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein