Korrektur zu den Bonner Linktipps am Samstag: ein notwendiger Nachtrag

1

Eigentlich logisch. Natürlich konnte es irgendwie nicht sein, dass bei über 400 Bloggern an einem Tag des Jahres komplette Funkstille herrscht. Der Feed-reader hatte sich aufgehängt, daher sah es am Samstagmorgen so aus, als sei am Freitag kein Blogpost veröffentlicht worden. Zudem war dieser Bug den gesamten Freitag nicht aufgefallen bzw. keiner hatte etwas gesagt.

Aber natürlich wurde in Bonn an diesem 16. Januar gebloggt. Und das mal wieder auch sehr schön. Insgesamt 37 Beiträge sind erschienen. Daher heute noch dieser Nachtrag.

Das Familienportal Moskito erklärt das (Blogger)Spiel 12 von 12 und ruft dazu auf, sich zu beteiligen auch dann, wenn man kein eigenes Blog hat.

Und noch einen Aufruf hat Moskito zu bieten. Für den geplanten Kinderfilm „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“, wer (von den Älteren) kennt diesen Kinderbuchklassiker von Boy Lornsen nicht, werden Nachwuchsschaupieler gesucht. Einst aufwändig vom WDR als Puppenfilm produziert, soll es nun eine Neuauflage mit richtigen Schauspielern geben.

Der ein oder andere mag es mitbekommen haben und sich erinnern. Letztes Jahr machte ein Neugeborenes bundesweit Schlagzeilen, weil es von seiner Mutter an den Bahngleisen in Bonn Küdinghoven ausgesetzt worden war. Eine schlimme Geschichte, die einem den Atem verschlägt. Wie muss es sein, wenn man die Person kennt, die das Baby ausgesetzt hat? Und die Schlussfrage, die Claudia Haessy stellt, kann ich, so abstrus sie klingen mag, nur allzu gut nachvollziehen.

Ernsthaft geht es auch bei dem nächsten Linktipp weiter. Er betrifft vor allen Dingen Eltern und solche, die es werden wollen, naja und vielleicht auch Großeltern. Halima Lohbeck erklärt in ihrem Blog Mama Mia, wie Sie mit Fragen Ihrer Kinder umgeht, die mit Krieg und Terror zu tun haben. Denn die haben Kinder und das nicht zu knapp.

Deutlich schöner wird es bei Michèle Lichte und ihrem Blog Bonn-entdecken, die mit dem Rheinland-Blogger eine kleine Radtour unternimmt und dabei zahlreiche Bilder macht.

Apropos Bilder. Natürlich war am 16. Januar auch mindestens einer der 32 Bonner Fotoblogger aktiv.
Volker Lannert hat einen temporären Rheinarm entdeckt und dies mit seiner Kamera wunderschön festgehalten.

Beim letzten Linktipp geht es um Brot backen, clean eating und um Apps, die Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln und Kosmetikprodukten bewerten. Ich fand den Beitrag von Sonja auf wertvoll-blog.de interessant. Ach, und eine kleine Verlosung gibt es dort auch.

Bei der Rubrik „Bonner Linktipps“ werden auf Grundlage der Aggregation der Bonner Blogs die Links des vorangegangenen Tages kuratiert.

1 KOMMENTAR

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here