Haltestelle Bonn Helmholtzstraße

Am Sonn­tag­mor­gen, pünkt­lich zum Fahr­plan­wech­sel, wur­de die neue Bahn­hal­te­stel­le Helm­holtz­stra­ße in Du­is­dorf ein­ge­weiht. Zu­sam­men mit der In­be­trieb­nah­me der Hal­te­stel­le Rheinbach-Römerkanal sind da­mit zwei der vier neu­en Hal­te­stel­len der Vorei­fel­bahn RB 23 ab so­fort in Betrieb.

In An­we­sen­heit zahl­rei­cher Per­so­nen aus Po­li­tik und der Deut­schen Bahn so­wie rund 300 in­ter­es­sier­ten Bür­gern wur­de die Hal­te­stel­le um 10 Uhr of­fi­zi­ell dem Ver­kehr frei­ge­ge­ben; wenn­gleich die ers­te Bahn schon pünkt­lich nach Fahr­plan um 0:40 Uhr in der Helm­holtz­stra­ße hielt. Der Ge­schäfts­füh­rer des Nah­ver­kehrs Rhein­land, Dr. Nor­bert Rein­kober, be­ton­te: „Mit die­ser In­ves­ti­ti­ons­maß­nah­me schaf­fen wir die in­fra­struk­tu­rel­le Vor­aus­set­zung für ei­ne wei­te­re Ver­bes­se­rung des Bon­ner Schienenpersonennahverkehr-Angebots.“ Er hof­fe, dass nun vie­len An­woh­nern der Um­stieg vom Au­to schmack­haft ge­macht wird. Auch Jür­gen Nimptsch, Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Bonn, freu­te sich: „Mit dem Hal­te­punkt Bonn-Helmholtzstraße wird das nörd­li­che Du­is­dorf mit sei­nen Schu­len und den Mi­nis­te­ri­en er­schlos­sen“ und da­mit vie­len Pend­lern die Chan­ce er­öff­net, den um­welt­scho­nen­den Per­so­nen­nah­ver­kehr zu nutzen.

Eröffnung der Haltestelle Bonn Helmholtzstraße
Et­wa 300 Per­so­nen dräng­ten sich um die neue Haltestelle

Die Hal­te­stel­le ist jetzt über die Helm­holtz­stra­ße und das neue Wohn­ge­biet „Grü­ne Mit­te Du­is­dorf“ er­reich­bar. Ei­ne Un­ter­füh­rung ver­bin­det die bei­den Bahn­stei­ge Rich­tung Haupt­bahn­hof und Eus­kir­chen. Vom Spa­ten­stich bis zur fei­er­li­chen Er­öff­nung ist nicht ein­mal ein Jahr ver­gan­gen, bis die Hal­te­stel­le je­doch voll­stän­dig fer­tig­ge­stellt ist, wird es noch et­was dau­ern. So müs­sen die Ram­pen noch mit Ge­län­der be­stückt und die Be­leuch­tung fer­tig­ge­stellt wer­den. Das Flie­sen der Un­ter­füh­rung und die Grün­an­la­ge wird sinn­vol­ler­wei­se erst im Früh­jahr in An­griff ge­nom­men. Auch die Stadt Bonn muss noch ei­ni­ges er­le­di­gen, was Stra­ßen­bau und Be­leuch­tung betrifft.

Das Wich­tigs­te ist je­doch mit der Er­öff­nung ge­schafft: Die Fahr­zeit von der Helm­holtz­stra­ße zum Haupt­bahn­hof be­trägt nur noch sechs Minuten.

Zu den bei­den neu­en Hal­te­stel­len auf der Stre­cke kom­men in ei­nem Jahr noch zwei wei­te­re da­zu, ei­ne da­von in Bonn. Mit dem Bau von „En­de­nich Nord“ wur­de be­reits begonnen.

Eröffnung der Haltestelle Bonn Helmholtzstraße
Der ers­te Zug nach der of­fi­zi­el­len Er­öff­nung fuhr Rich­tung Euskirchen

Al­le Fo­tos: Jo­han­nes Mirus

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein