Über Facebook ins Stadion

8
Foto: Sebastian Derix
Fo­to: Se­bas­ti­an Derix

Dass der Bon­ner SC kein Ver­ein wie je­der an­de­re ist, weiß je­der, der sich auch nur ein­mal mit der Club­his­to­rie be­schäf­tigt hat. Man den­ke nur an den Wunsch, die kom­plet­te ku­ba­ni­sche Na­tio­nal­mann­schaft zu ver­pflich­ten. Mit ei­ner un­ge­wöhn­li­chen, aber deut­lich aus­ge­reif­te­ren Idee geht der Ver­ein jetzt an die Öf­fent­lich­keit. Um Zu­schau­er zu ge­ne­rie­ren, re­gel­mä­ßi­ge Sta­di­ongän­ger oder viel­leicht so­gar Ver­eins­mit­glie­der, lädt der Club al­le sei­ne Facebook-Freunde zum ers­ten Heim­spiel der kom­men­den Sai­son ein.

Mehr als 3000 Li­kes hat die Sei­te des Bon­ner SC – da­mit könn­te man das Sta­di­on im Sport­park Nord fast zu ei­nem Drit­tel fül­len. Sol­che Zu­schau­er­mas­sen sah die Sport­stät­te zu­letzt nur noch bei Pu­blic Viewings oder Trai­nings­spie­len ge­gen den FC Bay­ern, or­ga­ni­siert von des­sen Spon­sor Te­le­kom. Am Sonn­tag, 24. Au­gust, 15 Uhr, trifft der BSC jetzt al­so auf Ger­ma­nia Erftstadt-Lechenich. Ei­ne Par­tie in der Mit­tel­rhein­li­ga. „Wir sind ge­spannt, wie vie­le un­se­rer vir­tu­el­len Freun­de den Weg ins Sta­di­on fin­den“, sagt BSC-Pressesprecher Mi­cha­el Pieck. Gut mög­lich, dass es deut­lich mehr sind als normal.

Das Pro­ze­de­re ist denk­bar sim­pel: Ein­fach über Face­book ei­ne pri­va­te Nach­richt an den BSC schi­cken und schon ist der kos­ten­freie Be­such ein­ge­tü­tet. Für die vir­tu­el­len Freun­de soll es so­gar ei­nen ei­ge­nen Ein­gang ge­ben. An dem liegt ei­ne Lis­te aus mit al­len Na­men, die sich über das so­zia­le Netz­werk an­ge­mel­det ha­ben. Funk­tio­niert das Gan­ze und wird die Ak­ti­on zu ei­nem Er­folg, könn­te es sein, dass sie im Lau­fe der Sai­son wie­der­holt wird.

8 Kommentare

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein