Was 1992 begann, ist mittlerweile eine feste Institution für alle Bad Honnefer: Das „umsonst und draußen“ (ja, das ist geklaut, ich weiß!) Open Air Festival „R(h)einspaziert“ auf der idyllischen Insel Grafenwerth. Auch im Jubiläumsjahr erwartet die Zuschauer ein abwechslungsreiches Programm – diesmal liegt der Schwerpunkt auf „Kölschrock“. Los geht es am Samstag, den 15. Juli, um 14 Uhr. Ab dann ist Livemusik bis Mitternacht angesagt.

Irgendwie haben es die Rheinländer in der Bonn/Rhein-Sieg Region mit diesen Open Air Festivals. Einst die Rheinkultur, nun ja als Rockaue unterwegs,  oder das Green Juice Festival in Villich.  Immer stellen ein paar Leute was auf die Beine und es entwickelt sich dann etwas Größeres daraus.

So ging es auch 5. September 1992 los, und somit kann der Stadtjugendring Bad Honnef zum großen Jubiläum einladen: 25 Jahre R(h)einspaziert! Und zu diesem Anlass haben sich die ehrenamtlichen Organisatoren etwas Besonderes einfallen lassen.

Der Stadtjugendring setzt diesmal auf Kölschrock und hat als Topact die Formation „Cat Ballou“ engagiert. Sie sind das Poppigste, was ihre Heimatstadt Köln derzeit zu bieten hat: Cat Ballou sind spätestens seit 2012 auf dem absoluten Höhenflug, als sie ihre Kölnhymne „Et jitt kei Wod“ veröffentlichten, die die Fans seitdem kaum mehr aus dem Ohr bekommen.

Der Band ist es gelungen, das Lebensgefühl der jungen Generation auf ihre unvergleichliche Art den Menschen näherzubringen. Und der Stadtjugendring ist sicher: Auch bei R(h)einspaziert werden sich am Ende alle in den Armen liegen und in die Kölnhymne einstimmen.

Ebenfalls mit dabei: die Köbesse. Der 11.11.2011 – was für eine Geschichte! – hat in einer Mischung aus Zufall und Leidenschaft „de Köbesse“ zusammengebracht. Seit diesem jecken Datum tourt die Band um Sänger Roger Moore (nein, das ist nicht James Bond, der heißt wirklich so) durchs Rheinland. In kölscher Mundart geht’s auf der Bühne richtig rund. „Kommando Jeck“ nennen sie selbst ihre unbändige Spielfreude, die ihr im Herbst 2015 beim „Loss mer singe“-Wettbewerb den Publikumspreis sicherte.

Darüber hinaus erwartet die Festivalbesucher ein buntes Familienprogramm am Nachmittag, das vor allem von den Mitgliedsvereinen des Stadtjugendrings organisiert wird. Der Kinderflohmarkt ab 12 Uhr mittags darf natürlich auch nicht fehlen.

Mehr Infos auf www.rheinspaziert.de

Quelle: u.a. Pressetext Rheinspaziert

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here