Bonner Linktipps am Donnerstag: Basketssorgen, Sexverkauf, Samelsonprinzip und Männerbegrüßung

2

Oweh, oweh. Die Er­war­tun­gen an die Te­le­kom Bas­kets wa­ren hoch nach Platz vier in der Sai­son, aber ges­tern ver­pass­ten sie dann doch – mal wie­der – den Ein­zug in das Playoff-Halbfinale. Oder wie Se­bas­ti­an De­rix es aus­drückt: „Das war’s.“

Sex sells. Das stimmt, denn die Über­schrift war Grund ge­nug für mich, auf den Link zu kli­cken. Da­hin­ter ver­ber­gen sich „Lea­ther God­des­ses of Pho­bos“ und spä­tes­tens jetzt hat wohl schon je­der die Sei­te aufgerufen.

Das Samelson-Prinzip „emp­fiehlt, Software-Produkte (und an­de­re Pro­duk­te) so zu ge­stal­ten, dass Be­nut­zer, die nur ei­nen Teil der An­wen­dungs­mög­lich­kei­ten ken­nen, von der Exis­tenz der an­de­ren Mög­lich­kei­ten nicht oder mög­lichst we­nig ge­stört wer­den“, schreibt Se­ve­rin Tat­ar­c­zyk. Wie­der was gelernt.

Wie be­grüßt man sich ei­gent­lich un­ter Män­nern? Ste­fan Proksch ist ge­hö­rig ver­wirrt. Er zeigt Mög­lich­kei­ten und Lö­sungs­an­sät­ze auf. Ich fin­de das sehr hilf­reich und wer­de es beim nächs­ten Tref­fen mit ihm ausprobieren.

Bei der Ru­brik „Bon­ner Link­tipps“ wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

2 Kommentare

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein