Bonner Linktipps am Donnerstag: Über Frühling, April, Kaffee und Analog.

4

(ck) Wer heu­te vor die Tür geht, merkt, es ist a…kalt, da­bei hat doch seit ein paar Ta­gen der Früh­ling Ein­zug ge­hal­ten, je­den­falls im Ka­len­der. Vor­freu­de auf den Früh­ling in der Alt­stadt weckt der Bei­trag im Blog Mei­ne Alt­stadt, und das nicht nur we­gen der in­zwi­schen welt­be­rühm­ten Kirschblüte.

Der nächs­te 1. April kommt be­stimmt. Ei­nen Über­blick über ori­gi­nel­le April­scher­ze und Tipps für eben­sol­che fin­den sich in der April­scherz­sam­mel­stel­le bei sta­gerbn. Mein Fa­vo­rit: ei­ne In­itia­ti­ve für ein In­ter­net oh­ne Katzenbilder.

Tho­mas be­schreibt in sei­nem Lob­lied an den Kaf­fee sei­nen schick­sal­haf­ten Weg in die Ab­hän­gig­keit von den brau­nen Boh­nen. Im­mer­hin: Kaf­fee macht glück­lich. Be­haup­ten je­den­falls ame­ri­ka­ni­sche For­scher. Da­bei wird es nach mei­ner Er­fah­rung im­mer schwie­ri­ger, in den ein­schlä­gi­gen Kaf­fee­lo­ka­len ei­nen ein­fa­chen nor­ma­len Kaf­fee oh­ne Brim­bo­ri­um zu be­kom­men. An­sons­ten: drau­ßen nur Kännchen.

Ei­nen be­mer­kens­wer­ten Mut zur di­gi­ta­len Lü­cke be­weist die Stadt­bi­blio­thek Egeln, in­dem sie sich zur ana­lo­gen Zo­ne er­klärt, hier­für er­hält sie so­gar fi­nan­zi­el­le För­de­rung von der Stadt. Zi­tat: „Schwie­rig­kei­ten be­ru­hen al­ler­dings noch beim Um­gang mit der un­ge­wohn­ten Tech­nik wie Plat­ten­spie­ler oder Film- und Dia­pro­jek­to­ren. Da­her sind un­se­re Be­ra­tungs­stun­den am Don­ners­tag im­mer bes­tens be­sucht.“ Ein schö­ner Kon­trast zur all­ge­mein vor­herr­schen­den Di­gi­ta­li­sie­rungs­hys­te­rie, wie ich fin­de. An­sons­ten: sie­he oben.

Bei der Ru­brik „Bon­ner Link­tipps“ wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

4 Kommentare

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein