Bonner Linktipps am Mittwoch: Das Leben geht weiter

0

Was mich als ord­nungs­lie­ben­den Men­schen doch sehr ver­wun­dert ist die of­fen­bar von der All­ge­mein­heit reg­los hin­ge­nom­me­ne Tat­sa­che, dass die Mar­tin­zü­ge gar nicht am Mar­tins­tag selbst statt­fin­den, son­dern auch da­vor und da­nach. Nun denn, es gibt schlim­me­res (der ge­neig­te Le­ser weiß, wo­von ich spre­che). Wäh­rend mein Kon­takt zu den Mar­tins­tag­bräu­chen, man könn­te auch Sankt-Martins-Brauchtümern sa­gen, dar­in be­stand, auf Ar­te ei­ne Do­ku über den Ver­ur­sa­cher der gan­zen Auf­re­gung zu schau­en, na­ment­lich Mar­tin von Tours, hat­te Pia ganz an­de­re Sor­gen, die mit dem Phä­no­men des Vo­mi­tie­rens zu tun ha­ben: La­ter­ne, La­ter­ne, Magen-Darm und Ster­ne.

(Üb­ri­gens meint Yoast: „Der Text er­zielt 51.3 in dem Flesch Rea­ding Ea­se-Test, was als ziem­lich schwer zum Le­sen be­trach­tet wird. Ver­su­che, kür­ze­re Sät­ze zu for­mu­lie­ren, um die Les­bar­keit zu er­hö­hen.“ Da­bei lie­be ich doch lan­ge Sät­ze. Jetzt sind es schon 52.6, Grmpf …)

Über die ei­ge­ne Kind­heit öf­fent­lich zu spre­chen, er­for­dert viel Mut. Yas­min hat sich an der Blog­pa­ra­de zu The­ma Mob­bing be­tei­ligt und ei­nen sehr per­sön­li­chen Text ge­schrie­ben, der je­de Mi­nu­te Wert ist: Mob­bing – Lei­der kein Ein­zel­fall, auch bei mir.

Durch­aus mu­tig ist auch die Ent­schei­dung von Ali­na Wer­ner, in Iran zu stu­die­ren. Was sie dort al­les er­lebt, zum Bei­spiel über das Bus­fah­ren, könnt ihr im Studieren-Weltweit-Blog nach­le­sen: Mein neu­er All­tag in Iran.

Von Te­he­ran zu­rück in die Bun­des­stadt Bonn. Als selbst­er­nann­ter Ci­ne­ast emp­feh­le ich in den Link­tipps ger­ne Film­fes­ti­vals und an­de­re Film­ver­an­stal­tun­gen. Dies­mal die Film­rei­he „Zu­kunft ge­stal­ten! Die glo­ba­len Ent­wick­lungs­zie­le im Fo­kus“, or­ga­ni­siert vom Amt für In­ter­na­tio­na­les und Glo­ba­le Nach­hal­tig­keit der Stadt Bonn in Ko­ope­ra­ti­on mit Am­nes­ty In­ter­na­tio­nal und der Bon­ner Film­fair. Wei­te­re In­fos zu den ein­zel­nen Ter­mi­nen und Fil­men gibt es auf bonnsustainabilityportal.de: Stadt Bonn: Film­rei­he zu den Nach­hal­tig­keits­zie­len.

Mo­men­tan lässt das Wet­ter so­wohl von den Tem­pe­ra­tu­ren als auch von der Son­nen­schein­dau­er zu wün­schen üb­rig. Oder an­ders ge­sagt: Es ist nass­kal­tes, grau­es Piss­wet­ter! Der Rhei­ni­sche Be­ob­ach­ter kann dem et­was ent­ge­gen­set­zen.

Das so­ge­nann­te Down-Syndrom dürf­ten die meis­ten ken­nen. Doch nach wem wur­de es be­nannt und was kön­nen wir von Men­schen mit Down-Syndrom ler­nen? Bonn für al­le ver­weist auf ei­ne ak­tu­el­le Aus­stel­lung in der Bundeskunsthalle.

Die­sem Auf­ruf schlie­ße ich mich ger­ne an: Zu ver­ge­ben ist der „gol­de­ne Zaun­pfahl“, ein Preis für die ab­sur­des­ten Aus­wüch­se des Gen­der­mar­ke­ting. Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­chen sind auf­ge­ru­fen, Pro­duk­te und Wer­be­kam­pa­gnen zur No­mi­nie­rung ein­zu­rei­chen. De­tails gibt es von der Rosa-Hellblau-Falle.

Nun sind die Ta­ge grau wie nie zu­vor. Und der No­vem­ber trägt den Trau­er­flor.“ Ein Zi­tat aus ei­nem Ge­dicht von Erich Käs­t­ner ist mein ganz per­sön­li­cher Kom­men­tar zu den Er­eig­nis­sen der letz­ten Nacht. Viel­leicht soll­te ich aber op­ti­mis­ti­scher schlie­ßen: „Not­hing lasts fo­re­ver, even cold no­vem­ber rain …“.

Bei der Ru­brik Bon­ner Link­tipps wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein