Bonner Linktipps vom Samstag am Sonntag: eine bunte Mischung

2

Ich or­ga­ni­sie­re ge­ra­de et­was um; nicht nur ein biss­chen, son­dern rich­tig. Ta­bu­la ra­sa so­zu­sa­gen, weil al­les an­de­re nur fau­le Kom­pro­mis­se wä­ren. Und ge­nau das bringt et­was Cha­os mit sich – nach au­ßen hin zu­min­dest ;) Da­her kom­men mei­ne Link­tipps zur Zeit im­mer ein biss­chen spä­ter. Aber sie kom­men und hier sind sie:

Die web­fac­to­ry hat ein Plä­doy­er für Open-Source-Software ver­fasst und er­klärt, war­um sie ihr Wis­sen zur Ver­fü­gung stellt. Da ich be­ruf­lich selbst häu­fig mit Open-Source-Lösungen zu tun ha­be und über­zeug­ter An­hän­ger die­ses Kon­zepts bin, möch­te ich die Über­le­gun­gen der web­fac­to­ry ger­ne weiterempfehlen.

Die Le­na von Ra­ben­mut­ti emp­fiehlt ein Au­dio­buch, das sie sehr be­rührt hat. Es geht um Freund­schaft und um Mob­bing. Die kur­ze Hör­pro­be hat mich vom Stil und Ton gleich abgeholt.

Und auch beim nächs­ten Link geht es um Li­te­ra­tur. Das Zei­len­ki­no hat ei­nen Kri­mi ge­le­sen und für sehr gut be­fun­den. Das Buch heißt „Cut­ter und Bo­ne“ und die Re­zen­si­on schließt mit den Wor­ten: „Das ist groß­ar­ti­ge Kri­mi­nal­li­te­ra­tur“. Dem ist nichts hin­zu­fü­gen, ha­be ich es doch selbst in zwei Näch­ten verschlungen.

Ei­nen op­ti­schen Ge­nuss hat mal wie­der Vol­ker Lan­nert für uns pa­rat. Man merkt, dass es lang­sam Herbst wird und die Ta­ge wie­der kür­zer werden.

Ve­ge­ta­ri­er und an­de­re Kost­ver­äch­ter kön­nen den fol­gen­den Linkt ge­trost über­sprin­gen. Denn es geht um die Cur­ry­wurst. 800 Mil­lio­nen (!) wer­den da­von jähr­lich in Deutsch­land ver­zehrt. Un­ter an­de­rem wohl auch des­halb, hat die Cur­ry­wurst ih­ren ei­ge­nen Fei­er­tag, und zwar hier in Deutsch­land. Die­ser war am Frei­tag und bei Sven Gie­se und sei­nen ku­rio­sen Fei­er­ta­gen sind noch wei­te­re in­ter­es­san­te De­tails rund um die­se wun­der­ba­re Wurst nachzulesen.

Äu­ßerst in­ter­es­sant sind auch die Zi­ta­te, die Gun­nar Sohn von Sa­scha Lo­bo zu­sam­men­ge­tra­gen hat. Wenn das al­les so wei­ter­geht, muss das Wort „Ent­wick­lungs­land“ bald neu de­fi­niert werden.

Sehr gut da­zu passt der Text von Il­se Mohr, die am Bei­spiel ih­rer Fa­mi­li­en­ge­schich­te auf­zeigt, dass Flucht und Ver­tei­bung auch gleich­zei­tig ein gro­ßes Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sas­ter ist, das die Ver­zweif­lung der Be­trof­fe­nen noch erhöht.

Ge­ra­de noch recht­zei­tig vor der Bon­ner Ober­bür­ger­meis­ter­wahl, kann man sei­ne Wahl mit dem Bonn-O-Mat noch mal ei­nem fi­na­len Check un­ter­zie­hen, wor­auf Da­mi­an Pa­der­ta auf­merk­sam macht. Al­ler­dings merkt er gleich an, dass sich die Kan­di­da­ten kaum von­ein­an­der un­ter­schei­den, was sich bei mir auch im Er­geb­nis nie­der­ge­schla­gen hat: Ein Un­ent­schie­den zwi­schen CDU-, SPD- und Grünen-Mann. Bonn-O-Matt.

Gut, dass es zum Ab­schluss noch mal span­nend wird. In Bonn kommt es am 1.10.2015 zum ers­ten Bon­ner Brew Batt­le. Für al­le Kaffee-Liebhaber ein Muss. Mehr In­fos bei der Bon­ner Kaf­fee­schu­le.

Ei­nen schö­nen Abend noch.

Bei der Ru­brik „Bon­ner Link­tipps“ wer­den auf Grund­la­ge der Ag­gre­ga­ti­on der Bon­ner Blogs die Links des vor­an­ge­gan­ge­nen Ta­ges kuratiert.

2 Kommentare

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein