Nur ein Detail am Straßenrand

8

(ck) In die­sem Herbst fal­len nicht nur, wie je­des Jahr, die Blät­ter von den Bäu­men, son­dern auch die letz­ten Gas­la­ter­nen in der Bon­ner Süd­stadt. Die ers­ten mit Gas be­trie­be­nen Stra­ßen­la­ter­nen sol­len um 1850 die Stadt er­leuch­tet ha­ben, be­reits ab 1899 kam die elek­tri­sche Be­leuch­tung auf. Seit vie­len Jah­ren er­set­zen die Stadt­wer­ke die al­ten Gas­leuch­ten durch op­tisch gleich­ar­ti­ge elek­tri­sche La­ter­nen, teil­wei­se wer­den sie ge­tauscht, teil­wei­se die vor­han­de­nen auf elek­tri­schen Be­trieb um­ge­rüs­tet. Das mag man be­dau­ern, an­de­rer­seits ist die­ser Schritt ver­ständ­lich, lie­gen doch die Betriebs- und Un­ter­hal­tungs­kos­ten der Gas­la­ter­nen weit über de­nen ih­rer elek­tri­schen Kol­le­gin­nen. In­so­fern ist es be­mer­kens­wert, dass die letz­ten Ex­em­pla­re ih­rer Art bis 2015 über­lebt haben.

Zur­zeit wer­den die La­ter­nen in der Nie­buhr­stra­ße er­setzt, den let­zen in der Diez­stra­ße ne­ben der Eli­sa­beth­kir­che soll bis zum Jah­res­en­de das Gas ab­ge­dreht wer­den. Mit ih­rem cha­rak­te­ris­ti­schen har­ten, gelblich-weißen Licht ver­schwin­det da­mit ein ganz klei­nes biss­chen des ty­pi­schen Südstadt-Flair, aber das dürf­te wohl zu ver­schmer­zen sein.

gaslampe5 - 1

Die Diez­stra­ße wird noch kom­plett mit Gas beleuchtet

 

gaslampe2

Ei­ne der letz­ten ih­rer Art in der Nie­buhr­stra­ße. Deut­lich zu er­ken­nen die sechs Glüh­kör­per und die Zünd­flam­me in der Mitte

(Fo­tos: Cars­ten Kubicki)

 

8 Kommentare

  1. …dürf­te zu ver­schmer­zen sein? Si­cher gibt es auf­re­gen­de­res , aber in sol­chen eher un­schein­ba­ren Din­gen liegt doch das, was man Le­bens­qua­li­tät nennt. 

    Hät­te man doch we­nigs­tens mo­der­ne LED-Technik ver­wen­det, die mitt­ler­wei­le auch die an­ge­neh­me Licht­qua­li­tät ei­ner Gas­leuch­te hin­be­kommt. Nun ver­brei­ten meist gel­be Na­tri­um­dampf­lam­pen, in Disneyland-Gaslaternen-Atrappen, in den schö­nen Grün­der­zeitstras­sen der Süd­stadt nachts eher ei­ne Licht­stim­mung, wie man sie von Haupt­ver­kehrs­stras­sen her kennt!

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein