Bonner Linktipps am Freitag: Gewalt, Arbeit und eine Sonnenharfe

3

Was war denn gestern mit den Bonner Bloggern los? Gerade einmal 26 neue Artikel vermeldete der Newsletter. Weniger dürften es an Heiligabend auch nicht gewesen sein. Irgendwann müssen wir mal näher untersuchen, welchen Zusammenhang Bonner Blogaktivitäten mit exogenen Faktoren hat, wie zum Beispiel schönes Wetter. Aber nicht heute, heute untersuchen wir nur die Beiträge vom Vortag.

Ein Fachartikel der Autoren Britta Lang und Dr. Patrick Sakdapolrak von der Universität Bonn beschäftigt sich mit dem Gewaltausbruch in Kenia im Anschluss an die Präsidentschaftswahlen 2011. Ein interessanter Einblick – leider nur sehr kurz – in eine Region, die medial in Deutschland kaum stattfindet. So ruhte die Gewalt auf einem sich stetig aufbauenden Konfliktpotential, „weil sich die Schnittblumenindustrie auf Kosten von Kleinbauern und Viehzüchtern immer mehr ausbreitete“. Ich wusste bis gerade nicht einmal, dass es in Kenia eine Schnittblumenindustrie gibt.

Gegen die mörderische Gewalt wirken Alltagsprobleme doch recht klein. Aber auch sie gibt es und sie haben oft mit Arbeit zu tun. Der Journalist Sascha Stienen erzählt, wie seine Kinder die Berufstätigkeit ihrer Eltern sehen. Der Sechsjährige folgert sehr klug: „Wenn du keinen Beruf hättest, könntest du den ganzen Tag machen, was du willst.“ Ach, wenn er nur wüsste!

Es ist nicht alles schlimm in dieser Welt und manchmal sieht sie wirklich schön und friedlich aus. Davon kann man sich zum Beispiel durch das „Sonnenharfe“ genannte Foto von Volker Lannert überzeugen.

Bei der Rubrik „Bonner Linktipps“ werden auf Grundlage der Aggregation der Bonner Blogs die Links des vorangegangenen Tages kuratiert.

3 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here