Die Baskets können wieder gewinnen

4

Die Te­le­kom Bas­kets kön­nen wie­der ge­win­nen. Nach 14 Plei­ten in Fol­ge brach­te ein Of­fen­siv­feu­er­werk den er­hoff­ten Aus­wärts­sieg in Tü­bin­gen. 96:109 stand am En­de auf der An­zei­ge­ta­fel. Bes­ter Bon­ner war ei­ner, der zu­letzt kaum noch Ein­satz­zeit be­kam: Flo­ri­an Koch. 20 Punk­te mach­te er, schnapp­te sich zu­dem acht Re­bounds und klau­te den Tü­bin­gern vier­mal den Ball. „Das wun­dert mich nicht“, kom­men­tier­te der neue Baskets-Coach Cars­ten Pohl nach dem Spiel auf TelekomBasketball.

Aber auch die an­de­ren Bon­ner zeig­ten ein ver­än­der­tes Ge­sicht. Vor al­lem of­fen­siv ging es deut­lich schnel­ler zu Wer­ke, als es un­ter Ma­thi­as Fi­scher der Fall war. Es schien, als könn­ten die Jungs be­frei­ter auf­spie­len. Der Baskets-Express roll­te von der ers­ten Mi­nu­te an. Und er hielt erst nach der vier­zigs­ten wie­der an. Da stan­den bei Aa­ron White 21 und bei drei sei­ner Team­ka­me­ra­den (Mäd­rich, Law­rence und Clar­ke) je 15 Punk­te auf den Zet­tel. Ge­no Law­rence (11 As­sists) und Aa­ron White (10 Re­bounds) fuh­ren zu­dem ein Double-Double ein.

Er­freu­lich war auch der Ein­satz von Nach­wuchs­cen­ter Ro­bin Lod­ders. Er spiel­te fast 20 Mi­nu­ten und mar­kier­te im­mer­hin acht Punk­te bei sei­nem Sai­son­de­but. Auch Va­len­tin Blass durf­te ran, al­ler­dings nur zwei­ein­halb Minuten.

Auf Tü­bin­ger Sei­te wur­de vor dem Spiel die Ver­trags­ver­län­ge­rung von Ja­red Jor­dan ver­kün­det. Der ehe­ma­li­ge Bon­ner Auf­bau­spie­ler spielt nicht nur für den Rest der Sai­son in Tü­bin­gen. Auch in der nächs­ten Spiel­zeit wird er die Zü­gel der Ti­gers in den Hän­den halten.

In Sa­chen Nach­ver­pflich­tung gibt es der­weil noch kei­ne neu­en Nach­rich­ten. Man ar­bei­te Tag und Nacht dar­an, so Coach Pohl im Fernsehinterview.


 

4 Kommentare

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein