Land Motorsport gewinnt das Saisonfinale

0
VLN Langstreckenmeisterschaft Nuerburgring 2016, 41. DMV MŸnsterlandpokal (2016-10-22): Siegerehrung. Foto: VLN
Das Sie­ger­po­di­um des 41. DMV Müns­ter­land­po­kals Fo­to: VLN

Chris­to­pher Mies und Con­nor de Phil­lip­pi ge­win­nen im Au­di R8 LMS für Land Mo­tor­sport den 41. DMV Müns­ter­land­po­kal. Das Bon­ner Ha­ri­bo Ra­cing Team mit den Fah­rern Lan­ce Da­vid Ar­nold und Uwe Al­zen, wel­ches ei­nen Mer­ce­des AMG GT3 ein­setzt, muss­te nach ei­nem Dre­her und dem fol­gen­den Ein­schlag im Stre­cken­ab­schnitt Ex-Mühle die Hoff­nun­gen auf den drit­ten Ge­samt­sieg in die­sem Jahr aufgeben.

Knapp ei­ne Stun­de Fahrt­zeit von Bonn ent­fernt liegt mit dem Nür­burg­ring, so­wie der le­gen­dä­ren Nord­schlei­fe der Aus­tra­gungs­ort für die VLN Lang­stre­cken­meis­ters­schaft. An ins­ge­samt zehn Ter­mi­nen im Jahr 2016 wur­den je­weils Sams­tags neun Ren­nen über vier Stun­den Renn­di­stanz, so­wie als Sai­son­hö­he­punkt am 03.09.2016 ein Ren­nen über sechs Stun­den aus­ge­tra­gen. Be­vor um 12:00 Uhr tra­di­tio­nell der Start des Ren­nens er­folgt und der Wett­kampf um Klas­sen und den Ge­samt­sieg von oft mehr als 150 GT- und Tou­ren­wa­gen ent­brennt, fin­det von 8:30-10:00 Uhr das Qua­li­fi­ka­ti­ons­trai­ning statt.

Der DMV Müns­ter­land­po­kal bil­det tra­di­tio­nell als zehn­ter Lauf den Ab­schluss der Sai­son. Pünkt­lich um 8:30 Uhr be­gann das Qua­li­fi­ka­ti­ons­trai­ning. Bei nass­kal­tem Wet­ter um­run­de­te der RBM BMW M6 GT3 von Jörg Mül­ler so­wie Ni­co Men­zel die Kom­bi­na­ti­on aus Kurz­an­bin­dung Grand-Prix-Strecke und Nord­schlei­fe in ei­ner Zeit 9:23.533 und si­cher­te sich die Po­le -Po­si­ti­on. Auf dem zwei­ten Start­platz folg­te Ha­ri­bo Ra­cing mit ei­ner Run­den­zeit von 9:27.816. Auf den Plät­zen drei und vier plat­zier­ten sich die Au­dis R8 LMS von Phoe­nix Ra­cing mit Frank Stipp­ler, Ni­co Ver­donck und Ni­col­ja Mol­le Madsen, so­wie von Mon­te­plast by Land Mo­tor­sport mit Mies und Phil­ip­pi. So­wohl der Ha­ri­bo Mer­ce­des, wie auch die bei­den Au­dis auf Start­platz drei und vier konn­ten als ein­zi­ge Teams in der bis­he­ri­gen Sai­son be­reits je zwei Ge­samt­sie­ge in der Meis­ter­schaft einfahren.

Der Team Haribo Racing Mercedes AMG Gt3 vor dem Start. Foto: Jan Brucke/VLN
Der Ha­ri­bo Ra­cing Team Mer­ce­des AMG GT3 vor dem Start. Fo­to: Jan Brucke/VLN

Bei her­aus­for­dern­den Wet­ter­be­din­gun­gen er­folg­te um 12:00 Uhr der Start. Schnell zeich­ne­te sich an der Spit­ze ein Drei­kampf zwi­schen dem RBM BMW so­wie Ha­ri­bo Ra­cing und Land Mo­tor­sport ab. Der Start­fah­rer Jörg Mül­ler auf BMW M6 GT3 Team konn­te zu­nächst den ers­ten Platz be­haup­ten. In der drit­ten Run­de ge­lang es Lan­ce Da­vid Ar­nold die Füh­rung zu über­neh­men. Die Füh­rung des Bon­ner Teams hat­te bis zu des­sen Bo­xen­stopp nach der ach­ten Run­de bestand.

Chris­to­pher Mies und Con­nor de Phil­lip­pi pro­fi­tier­te von dem Bo­xen­stopp und über­nahm erst­ma­lig in die­sem Ren­nen die Füh­rung. Nach­dem auch der Land Au­di so­wie die an­de­ren Prot­ago­nis­ten auf den Ge­samt­sieg ih­ren ers­ten Bo­xen­stopp ab­sol­viert hat­ten, konn­te der Ha­ri­bo AMG GT3 nun mit Uwe Al­zen am Steu­er wie­der vor­ne­weg fah­ren. Bis zum Aus­fall in der 18. Run­de zeig­te das Bon­ner Team ei­ne star­ke Performance.

Im fol­gen­den Renn­ver­lauf be­haup­te­te der Land Mo­tor­sport Au­di sou­ve­rän die Füh­rung und über­quer­te die Ziel­li­nie nach der vier­stün­di­gen Renn­di­stanz mit 2:44 Mi­nu­ten Vor­sprung vor dem BMW Team RBM.

Land Motorsport feiert dritten Saisonsieg Foto: Jan Brucke/VLN
Land Mo­tor­sport fei­ert drit­ten Sai­son­sieg Fo­to: Jan Brucke/VLN

Den Schluss­turn fuhr auf dem BMW der erst 18-jährige Ni­co Men­zel, wel­cher das Fahr­zeug von Jörg Mül­ler über­nom­men hat. Den drit­ten Platz si­cher­te sich mit Wal­ken­horst Mo­tor­sport eben­falls ein BMW M6 GT3 mit Chris­ti­an Kro­gnes, Vik­tor Bou­veng so­wie Jes­se Krohn am Steu­er. Auf Platz vier folg­te der ers­te Mer­ce­des AMG GT3 von HTP Mo­tor­sport. Die Top Fünf ver­voll­stän­dig­te der Nis­san GT-R Nis­mo GT3 von Zak­speed Motorsport.

KOMMENTIEREN

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein